Publikum des Jahres 2017: Young Euro Classic

Auf den Nachwuchs kommt es an

Jeden Mittwoch stellt Ihnen die concerti-Redaktion einen Nominierten des Wettbewerbs „Publikum des Jahres“ genauer vor. Heute: Young Euro Classic

Young Euro Classic © Mutesouvenir/Kai Bienert

Young Euro Classic

Seit Jahren ist die Nachwuchsförderung ein zentrales Thema der klassischen Musikszene. Zwar werden junge Künstler schon seit geraumer Zeit speziell gefördert und früh auf die Bühnen dieser Welt gestellt, aber das Publikum verjüngt sich eben nicht im gleichen Maße mit. Immer wieder vernimmt man in Diskussionen die weitläufige Meinung, das Publikum würde überaltern und die klassische Musik habe keine Zukunft mehr. Von wegen! Dass es nämlich auch ganz anders geht, beweist Young Euro Classic jedes Jahr im Sommer für zweieinhalb Wochen.

Young Euro Classic

Bei Young Euro Classic dreht sich alles um den Orchesternachwuchs © Mutesouvenir/Kai Bienert

Nachwuchsorchester aus der ganzen Welt

Denn das Festival, das von dem im Jahr 2000 gegründeten „Deutschen Freundeskreis europäischer Jugendorchester e.V.“ veranstaltet wird, besticht gleich durch mehrere Besonderheiten. Das wohl auffälligste Merkmal: Bei Young Euro Classic dreht sich alles um den Orchester- und eben nicht um den Solistennachwuchs. Sommer für Sommer kommen junge Klangkörper aus der ganzen Welt nach Berlin ins Konzerthaus am Gendarmenmarkt, um klassische Musik zu spielen – und sich damit dem fachkundigen Hauptstadtpublikum zu stellen. Für die Musiker ist das oft ein prägendes Erlebnis, das lange nachhallt und so manche Karriere beeinflusst hat.

Hinzu kommt, dass der internationale Austausch ebenso gefördert wird wie die kulturelle und soziale Wertediskussion an sich. Schließlich setzt Young Euro Classic auch auf die Neugründung von bi- und multinationalen Jugendorchestern. Diese Idee ist dank Daniel Barenboim und Edward Said nun nicht unbedingt neu, aber das Berliner Festival hat dieses Orchesterprinzip intensiviert und verbreitet.

Young Euro Classic

Die teilnehmenden Orchester sind begeistert © Mutesouvenir/Kai Bienert

Young Euro Classic: So jung kann Klassik sein

Damit hört die Jugendarbeit von Young Euro Classic, das von Gabriele Minz geleitet und von Dieter Rexroth künstlerisch geprägt wird, aber nicht auf. Denn das Festival gestaltet auch aktiv die Zukunft des Klassikpublikums. Mit einer Auslastung von mindestens 96 Prozent und jährlich über 28.000 Besuchern beweist es, dass Klassik generationenübergreifend interessant sein kann, zumal das Publikum von Young Euro Classic bemerkenswert jung ist – womit die Festivalveranstalter eindrucksvoll beweisen, dass klassische Musik eben doch nicht vom Aussterben bedroht ist, sofern man kreative Wege einschlägt.

Young Euro Classic

Ausverkaufte Konzerte bei Young Euro Classic © Mutesouvenir/Kai Bienert

Bei Young Euro Classic weiß man aber auch, dass solch ein junges Publikum, das sich von dem Konzept begeistern und mitreißen lässt, keine Selbstverständlichkeit ist. Deswegen hat sich das Festival im vergangenen Jahr für den concerti-Wettbewerb zum „Publikum des Jahres“ beworben. Und das mit Erfolg! Denn unsere Expertenrunde wählte Young Euro Classic in die Finalrunde, wo das Festival nun gegen fünf weitere Nominierte bis Mitte Februar um den Titel „Das Publikum des Jahres“ kämpft.

Moldovan National Youth Orchestra bei Young Euro Classic 2017:

Folgen Sie unserem Wettbewerb „Das Publikum des Jahres“ auch auf Facebook und Twitter – suchen Sie einfach nach #publikumdesjahres. Die Suche nach dem Publikum des Jahres wird begleitet von unseren Partnern Niehoffs Vaihinger Fruchtsäfte, Thalia Buchhandlungen und GeloRevoice

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *