Szenenbild aus "Cavalleria rusticana"

Opern-Kritik: Ravenna Festival – Cavalleria Rusticana / I Pagliacci

Italienischer Verismo-Rap

(Ravenna, 17/18.11.2017) Cristina Mazzavillanti Muti inszeniert die Verismo-Zwillinge mit fantastischem filmischem Realismus und gefeierten jungen Sängern weiter

Szenenbild aus "Lucia di Lammermoor"

Opern-Kritik: Semperoper Dresden – Lucia di Lammermoor

Glasharfe und Psychoterror

(Dresden, 18.11.2017) Ausnahmezustand an der Elbe: Donizetti gleißt als geschliffener Diamant aus der europäischen Romantik weiter

Szene aus „Medea“ am Theater Erfurt

Opern-Kritik: Theater Erfurt – Medea

Seitensprung, Champagner, Mord!

(Erfurt, 11.11.2017) Intendant Guy Montavon inszeniert Cherubini als Revolutionsoper im Umfeld der New Yorker Hochfinanz weiter

„Fantasio“ in Genf

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Fantasio

Märchenliebe in kriegerischen Zeiten

(Genf, 3.11.2017) Offenbachs politisch ambitionierte Melange der Opéra Comique muss man gar nicht deutsch dekonstruieren weiter

Cristina Pasaroiu

Opern-Kritik: Hessisches Staatstheater Wiesbaden – Manon

Die fünf Leben der Manon Lescaut

(Wiesbaden, 28.10.2017) Cristina Pasaroiu überzeugt als Manon – Jochen Rieder als Dirigent bei seinem Debüt weiter

Brittens „War Requiem“ in Lyon

Opern-Kritik: Opéra de Lyon – War Requiem

Oper als Erinnerungsarbeit

(Lyon, 21.10.2017) Das „Opernhaus des Jahres“ eröffnet mit einer eindringlichen Deutung von Brittens Opus des Pazifismus seine Saison weiter

Szene aus Bergs „Wozzeck“ in Düsseldorf

Opern-Kritik: Deutsche Oper am Rhein – Wozzeck

Dieser Thriller ist eine Reise wert

(Düsseldorf, 20.10.2017) Intensiver geht’s nicht: Regisseur Stefan Herheim und Generalmusikdirektor Axel Kober rekreieren Alban Bergs Meisterwerk weiter

Szene aus Lehárs „Die lustige Witwe“ am Staatstheater am Gärtnerplatz München

Operetten-Kritik: Staatstheater am Gärtnerplatz München – Die lustige Witwe

Morbide Intimität

(München, 19.10.2017) Der inszenierende Intendant Josef E. Köpplinger und der neue Chefdirigent Anthony Bramall entfachen einen Farbrausch zur Wiedereröffnung von Münchens zweitem Opernhaus weiter

Szenenbild aus "Penthesilea"

Opern-Kritik: Theater Bonn – Penthesilea

Ein Theaterwunder

(Bonn, 15.10.2017) Regisseur Peter Konwitschny, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan und das gesamte Team erleben einen Triumph der Gemeinsamkeit weiter

Szenenbild aus "Les Troyens"

Opern-Kritik: Semperoper Dresden – Les Troyens

Belle Époque und Folklore-Brigaden

(Dresden, 3.10.2017) Militärische und sexuelle Übergriffe aus Troja: Lydia Steier kreiert starke Bilder der Verrohung weiter

Szenenbild aus "Die Zauberflöte"

Opern-Kritik: Theater Erfurt – Die Zauberflöte

Genauigkeit ohne Geheimniskrämerei

(Erfurt, 30.9.2017) Mozarts Märchenoper wird dank Dirigentin Joana Mallwitz und Regisseurin Sandra Leupold zum Triumph weiter

Kristiane Kaiser (Elisabeth) und David Pomeroy (Tannhäuser)

Opern-Kritik: Oper Köln – Tannhäuser

Huren und Heilige

(Köln, 24.9.2017) Patrick Kinmonth bebildert Wagner auf der Breitwandbühne, François-Xavier Roth dirigiert die Musik eines feinfühlig französischen Erotikers weiter

„Homo instrumentalis“ auf der Ruhrtriennale 2017

Musiktheater-Kritik: Ruhrtriennale – Homo Instrumentalis

Sinnliche Collage

(Duisburg, 20.9.2017) Das Kollektiv „Silbersee“ zeigt charmant hemdsärmeliges Musiktheater an der Nahtstelle von Performance, Konzert und Theater weiter

Surrogate Cities/Götterdämmerung an der Oper Wuppertal

Opern-Kritik: Oper Wuppertal – Surrogate Cities/Götterdämmerung

Ganz in Weiß

(Wuppertal, 16.9.2017) Richard Wagner trifft Heiner Goebbels und erhält auf einmal eine ganz neue Wahrhaftigkeit weiter

Beethovens „Fidelio“ an der Oper Halle

Opern-Kritik: Oper Halle – Fidelio

Wohlfühlstrafvollzug

(Halle, 15.9.2017) Von wegen laue Betroffenheit: Florian Lutz demaskiert Belanglosigkeit durch überspitze Paraphrase weiter

„Il trovatore“ an der Oper Frankfurt

Opern-Kritik: Oper Frankfurt – Il trovatore

Die Macht des Gesangs

(Frankfurt am Main, 10.9.2017) Regisseur David Bösch gelingen trotz Leerlaufs in der Personenregie schöne, zeichenhafte Bilder weiter

„Rusalka“ am Theater Magdeburg

Opern-Kritik: Theater Magdeburg – Rusalka

Kühles Lieben

(Magdeburg, 9.9.2017) Stephen Lawless deutet Dvořáks Meisterwerk als pessimistische Märchenoper im Gewand eines falschen Ballettmärchens weiter

„Le Grand Macabre“ am Luzerner Theater

Opern-Kritik: Luzerner Theater – Le Grand Macabre

Warten auf den Weltuntergang

(Luzern, 8.9.2017) György Ligeti gibt die perfekte Steilvorlage für die Sängerkörper entfesselnde Regie des Herbert Fritsch weiter

Szenenbild aus "Der junge Lord"

Opern-Kritik: Staatsoper Hannover – Der junge Lord

Amüsiertheater als Selbstzweck

(Hannover, 2.9.2017) Henzes „Der junge Lord“ geht bei Regisseur Bernd Mottl einfallsreich und publikumsfreundlich über die Bühne, aber am Kern vorbei weiter