Péter Eötvös © Istvan Huszti/Riceklang/Wikimedia Commons

Peter Eötvös

Peter Eötvös (* 2. Januar 1944 in Székelyudvarhely, Ungarn, heute: Odorheiu Secuiesc, Siebenbürgen, Rumänien) studierte ab 1958 Klavier und Komposition an der Budapester Musikakademie. 1966 begann er sein Dirigierstudium in Köln und war Mitglied des Stockhausen-Ensembles. Danach folgte eine steile Karriere: Von 1979 bis 1991 war er Leiter des von Pierre Boulez gegründeten Ensembles intercontemporain, ab 1994 war er Chefdirigent des Radiokammerorchesters Hilversum. Als Dozent war er an den Musikhochschulen in Karlsruhe und Köln tätig. 1991 gründete er das Eötvös-Institut zur Förderung junger Komponisten und Dirigenten. Musik begreift Eötvös als intensive Kommunikation zwischen Komponist, Interpret und Publikum.

Peter Eötvös' „Multiversum“ in der Alten Oper Frankfurt

Wenn der Klang zum (Welt-)Raum wird

Peter Eötvös führt einen Dialog mit Mozart und reist durch… weiter