Robert Schumann © Wikimedia Commons

Robert Schumann

Robert Schumann (* 8. Juni 1810 in Zwickau, Königreich Sachsen; † 29. Juli 1856 in Endenich, Rheinprovinz, heute Ortsteil von Bonn) war ein deutscher Komponist, Musikkritiker und Dirigent. Er wird heute zu den bedeutendsten Komponisten der Romantik gezählt. In der ersten Phase seines Schaffens komponierte er vor allem Klaviermusik. 1840, im Jahr seiner Eheschließung mit der Pianistin Clara Wieck, schrieb er knapp 150 Lieder. In den folgenden Jahren entwickelte sich sein Werk zu großer Vielfalt: Er komponierte von da an auch Orchestermusik (darunter vier Sinfonien), konzertante Werke, Kammermusik, Chormusik und eine Oper.

Robert Schumann besaß eine literarisch-musikalische Doppelbegabung. Gedichte, künstlerische Prosa, Dramenentwürfe und musikalische Kompositionen standen in jungen Jahren gleichberechtigt nebeneinander. Erst nach 1830 wurde die Musik zum Mittelpunkt seines Lebenskonzeptes, und er verstand sich selbst als Tondichter. Sowohl in seinen Kompositionen als auch spätestens ab 1834 mithilfe seiner literarischen Arbeiten strebte er nach einer zukunftsträchtigen, poetischen Musik, wobei er sich von der Programmmusik Franz Liszts distanzierte.

Vielen Zeitgenossen galten seine Werke als zu schwierig. Lange hielt sich das Bonmot, er habe als Genie begonnen und als Talent geendet, und seine späten Werke seien von seiner ins Irrenhaus führenden Krankheit geprägt. Doch mit der musikwissenschaftlichen Spätwerkdiskussion seit dem ausgehenden 20. Jahrhundert hat sich der Blick darauf verändert. Schumanns Gesamtwerk wird nun umfänglich anerkannt, und er gilt uneingeschränkt als einer der großen Komponisten des 19. Jahrhunderts.

Freitag, 28. Juli 2017, 20:00 Uhr
Prinzregententheater (München)

Doch bin ich nirgend, ach, zu Haus! Doch bin ich nirgend, ach, zu Haus!

Münchner Opernfestspiele Lieder von Schubert, Schumann und Mahler Nikolaus Habjan (Puppenspiel & Rezitation) Musikbanda Franui… weiter

Donnerstag, 03. August 2017, 21:00 Uhr
Musicbanda Franui – Ständchen der Dinge ()

Musicbanda Franui – Ständchen der Dinge Musicbanda Franui – Ständchen der Dinge

Kultursommer Nordhessen Ständchen der Dinge Musicbanda Franui Lieder von Schubert, Schumann, Brahms und Mahler weiter

Freitag, 04. August 2017, 20:00 Uhr
Schloss Reinbek (Reinbek)

SHMF – Cello elegant mit Edgar Moreau SHMF – Cello elegant mit Edgar Moreau

Cello elegant Edgar Moreau (Violoncello) Pierre-Yves Hodique (Klavier) Beethoven: Cellosonate A-Dur op. 69 Schumann: Adagio… weiter

Freitag, 04. August 2017, 19:30 Uhr
Schloss Amerang (Amerang)

Musicbanda Franui – Ständchen der Dinge Musicbanda Franui – Ständchen der Dinge

Ständchen der Dinge Musicbanda Franui Lieder von Schubert, Schumann, Brahms und Mahler weiter

Freitag, 04. August 2017, 19:30 Uhr
Wartburg (Eisenach)

MDR Musiksommer: Christian Zacharias MDR Musiksommer: Christian Zacharias

Wartburg (Festsaal) Christian Zacharias (Klavier) Schubert: Sonate a-Moll D 537 (op. posth. 164), Zwölf Walzer für… weiter

Samstag, 05. August 2017, 20:00 Uhr
Schloss Glücksburg (Glücksburg)

SHMF – Cello elegant mit Edgar Moreau SHMF – Cello elegant mit Edgar Moreau

Cello elegant Edgar Moreau (Violoncello) Pierre-Yves Hodique (Klavier) Beethoven: Cellosonate A-Dur op. 69 Schumann: Adagio… weiter

Samstag, 02. September 2017, 18:00 Uhr
Landgestüt Redefin (Redefin)

Daniel Müller-Schott, Alice Sara Ott & Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Daniel Müller-Schott, Alice Sara Ott & Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Daniel Müller-Schott (Violoncello) Alice Sara Ott (Klavier) Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Karina Canellakis (Leitung) Schumann:… weiter

Werk der Woche – Schumann: Sinfonie Nr. 3

Inspiriert und tief beeindruckt

Wie im Rausch: Inspiriert und tief beeindruckt von seinem Besuch… weiter

Werk der Woche – Schumann: Sinfonie Nr. 1

Leichtigkeit und Lebensfreude

Auf der Höhe seines Lebens schrieb Robert Schumann in nur… weiter

Fernsehen: arte

Lieben Sie Brahms?

Thomas Hengelbrock, Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters, steht Rede und… weiter

CD-Rezension Schumann – Severin von Eckardstein

Schroffe Wechsel

Schumanns Fantasien mit Severin von Eckardstein: Es sind die raschen,… weiter

CD-Rezension Dichterliebe mit Mauro Peter & Helmut Deutsch

Blick auf die Poesie

Warum Mauro Peter als exemplarisch guter Liedsänger gilt, wird auf… weiter

CD-Rezension Jan Vogler spielt Schumann

Blick auf Dresden

Kerniger Schumann aus Dresden: Jan Vogler hat sein Stradivari-Cello mit… weiter

Schumann: Klavierkonzert a-moll

op.54 (1841 erster Satz als Phantasie, 1845 als dreisätziges Konzert)… weiter

Schumann: Konzertstück für vier Hörner und Orchester F-Dur

op.86 (1849) „Etwas ganz curioses“, schreibt Schumann an den Verleger… weiter

Schumann: Violinkonzert d-moll

op. posthum (1853) „Möchte doch Beethovens Beispiel Sie anregen, aus… weiter

Schumann: Cellokonzert a-moll op. 129

(1850-53) Schon der Anfang ist ergreifend – fängt so ein… weiter

Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 „Frühlingssinfonie“

(UA 1841 Leipzig) „Könnten Sie Ihrem Orchester beim Spiel etwas… weiter

Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

(UA 1846 Leipzig) „Die Symphonie schrieb ich im Dezember 1845… weiter

Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“

UA 1850 Düsseldorf) Seit seinem Umzug von Leipzig nach Dresden… weiter

Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-moll op. 120

(UA 1851 Düsseldorf) „Wahrhaftig, meine nächste Symphonie soll Clara heißen,… weiter