Aeolus Bläserwettbewerb 2017

Erlebnisse, die Körper, Geist und Seele beflügeln

Beim Aeolus Bläserwettbewerb ist der Andrang junger Holzbläser groß wie nie zuvor

Aeolus Bläserwettbewerb – Gewinner 2016 © Susanne Diesner

Aeolus Bläserwettbewerb – Gewinner 2016

Aiolos war der griechische Gott der Winde, der einst Odysseus auf seiner Heimreise günstigen Westwind beschert hat. Ähnlich glücklichen Aufwind kann die Karriere eines jungen Künstlers bekommen, wenn seine musikalische Leistung im Rahmen des Internationalen Aeolus Bläserwettbewerbs mit einem renommierten Preis ausgezeichnet wird. Die Klassikszene bietet überhaupt zahlreiche Gelegenheiten, sich der Herausforderung eines Wettbewerbs zu stellen.

Zur „World Federation of International Music Competitions“ (WFIMC) gehören mehr als 120 berühmte Wettbewerbe, wie beispielsweise der Chopin-Wettbewerb in Warschau, der Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau oder jener der ARD, der jedes Jahr unter den Fittichen des Bayerischen Rundfunks in München ausgetragen wird. Auch der Internationale Aeolus Bläserwettbewerb ist Mitglied der WFIMC – ein erster Preis gilt unter Bläsern als Ritterschlag wie auch als Türöffner, bekleiden doch zahlreiche Preisträger inzwischen Professuren und Solistenstellen an international bestens beleumundeten Orchestern.

Beim Aeolus Bläserwettbewerb liegt Aufregung in der Luft

Vom 12. bis 17. September liegt in der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf deshalb jede Menge Aufregung in der Luft, wenn sich in diesem Jahr ausschließlich junge Holzbläser mit Flöte, Klarinette und Saxofon zum virtuosen musikalischen Kräftemessen treffen. Vor den Augen und Ohren einer hochkarätigen Jury schwingen sie sich über drei Runden zu musikalischen Höhenflügen auf und hoffen auf Rückenwind bei der Entscheidung, schließlich winken insgesamt 30.000 Euro Preisgeld und reizvolle Konzerte.

Der Andrang, an dem Wettbewerb teilzunehmen, war größer denn je: 2017 haben sich 262 Musiker gemeldet – ein neuer Rekord in der zwölfjährigen Geschichte. Im Rahmen des Wettbewerbs geht es nicht nur um technische Perfektion. Im Fokus der Veranstalter steht vor allem die künstlerische Persönlichkeit, die durch die musikalische Gestaltung zum Vorschein kommt – brillantes technisches Können ist eher eine Grundvoraussetzung dafür. So kann man im Wettbewerbsgeschehen auf beflügelnde musikalische Erlebnisse hoffen, die Körper, Geist und Seele gleichermaßen ansprechen.

Aeolus Bläserwettbewerb – das Preisträgerkonzert 2016:

Die Wettbewerbsdaten im Überblick:

Aeolus Bläserwettbewerb 2017
Zeitraum: 12. – 17.9.2017
Ort: Düsseldorf

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *