Wiedereröffnung Staatstheater am Gärtnerplatz

München bekommt seine Volksoper zurück

Nach fünfjähriger Renovierungsphase öffnet das Staatstheater am Gärtnerplatz in München endlich wieder seine Tore

Gärtnerplatztheater © Christian POGO Zach

Gärtnerplatztheater

„Es ist soweit!“, heißt es am 14. Oktober, wenn das Staatstheater am Gärtnerplatz seine Wiedereröffnung feiert, nachdem es im Frühjahr 2012 wegen Umbau-, Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten geschlossen wurde. Nach Angaben des Münchner Bauamtes waren vor allem veraltete Technikanlagen sowie die räumliche Zuordnung der einzelnen Funktionsbereiche, die den Theaterbetrieb erschwerte, Grund für den Renovierungsrundumschlag.

Aber auch der Brandschutz und energetische Standard entsprachen nicht den heutigen Anforderungen. Im Zuge dessen wurden noch Barrierefreiheit und Sanierungsarbeiten im Foyer, dem Zuschauerraum und dem Bühnenhaus ausgeführt. Die Werkstätten, Probebühnen und alle Büros wurden als Neubau errichtet. Durch den Umbau wurden auch alle Probenräume in das Haus selbst integriert. Besonders herauszuheben sind der Chor- und Ballettsaal sowie ein neuer Orchesterprobenraum und drei Probebühnen, wovon eine den Grundmaßen der Bühne entspricht.

Der neu entstandene Orchesterprobensaal des Gärtnerplatztheaters © Christian POGO Zach

Staatstheater am Gärtnerplatz: Wiedereröffnung mit buntem Programm

Während der Umbauarbeiten wurden die Vorstellungen im En-Suite-Betrieb in 27 verschiedenen Spielstätten in München, wie dem Prinzregententheater, der Reithalle, der Residenz oder dem Circus-Krone aufgeführt. Jetzt kann das Staatstheater am Gärtnerplatz den Betrieb endlich wieder in seinen neuen, alten Räumlichkeiten aufnehmen und feiert das mit einer pompösen Wiedereröffnungsgala. Eigentlich sogar zwei Galas, denn das gleiche Programm wird noch einmal am 15. Oktober präsentiert. „Wir hatten gehofft, dass viele Münchner mit uns feiern wollen würden und wir hatten Recht“, freut sich die stellvertretende Pressesprecherin des Gärtnerplatztheaters Margarita Alber, „beide Abende sind restlos ausverkauft.“

Gemeinsam mit Überraschungsgästen werden das Solistenensemble, das Orchester, der Chor, der Kinderchor und die Ballettkompagnie des Operettenhauses nach fünf Jahren der Stille, wieder Musik und Tanz auf die Bühne bringen. Der Abend wird verspricht Vielfältigkeit, genau wie das Programm der Volksoper selbst, und zeigt das Beste aus Operette, Oper, Musical und Ballett.

Der Zuschauerraum des Gärtnerplatztheaters

Der Zuschauerraum des Gärtnerplatztheaters © Christian POGO Zach

Mit Vielfalt bis heute erfolgreich

Das musikalische Unterhaltungstheater in all seinen Facetten zu präsentieren und eine deutsche Volksoper widerzuspiegeln, ist auch das größte Bestreben von Staatsintendant Josef E. Köpplinger, dem Leiter des Gärtnerplatztheaters. Denn ursprünglich wurde es als Volkstheater mit Ballett errichtet und unterschied sich mit seinen Operetten und Singspielen von Jacques Offenbach, Richard Strauss oder Franz Lehár von der Bayerischen Staatsoper. Ab 1952 wurde es für drei Jahre zusammen mit der Bayerischen Staatsoper von Rudolf Hartmann geleitet. Seitdem werden auch Opern aufgeführt. Die Erweiterung des Spielplans um das Genre Musical, baute den Facettenreichtum weiter aus. Diesem gemischten Programm widmet sich das Staatstheater am Gärtnerplatzt bis heute und führt es erfolgreich fort.

concerti-Tipp:

Eröffnungsgala „Es ist soweit!“
Sa. 14.10., 19:30 Uhr & So. 15.10., 18:00 Uhr
Mitwirkende: Orchester, Chor, Kinderchor & Ballettkompagnie des Staatstheaters am Gärtnerplatz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *