Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz © Stefan Wildhirt

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz wurde 1919 in Landau als Landes-Sinfonie-Orchester für Pfalz und Saarland von einem Orchesterverein, verschiedenen pfälzischer Städten und Privatinitiatoren gegründet. Nach diversen Umbenennungen folgte nach dem Zweiten Weltkrieg der künstlerische Aufschwung. Speziell als 1978 Christoph Eschenbach die künstlerische Leitung übernahm. Ab 1992 wurde unter der Leitung von Bernhard Klee als Orchesterchef die Orchesterarbeit konsequent erweitert und das Repertoire ausgebaut. Heute hat das Orchester seinen Sitz in Ludwigshafen und ist das größte und führende Sinfonieorchester des Landes Rheinland-Pfalz. Mit seinen 88 Musikern spielt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz einhundert öffentliche Konzerte pro Saison, das Repertoire reicht dabei von sinfonischen Werken, bis hin zu Stumm- und Filmmusikkonzerten. Ein weiterer Schwerpunkt der Orchesterarbeit liegt auf dem umfangreichen Musikvermittlungsprogramm.

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Beat Fehlmann neuer Intendant

Seit heute steht fest, wer die Nachfolge von Michael Kaufmann… weiter

MODERN TIMES 2017

Ein Gedicht der Ekstase

Vom 15. September bis zum 1. Oktober geht das Musikfest… weiter