Mozarteumorchester Salzburg

Mit der Unterstützung von Mozarts Witwe Constanze und den beiden gemeinsamen Söhnen wurde 1841 in Salzburg das Orchester „Dommusikverein und Mozarteum“ gegründet. 1908 erhielt es dann seinen heutigen Namen: Mozarteumorchester Salzburg. Lange Zeit waren die Musiker des Ensembles Studierende der Musikschule und späteren Akademie Mozarteum. Erst vor knapp 80 Jahren löste es sich vom akademischen Umfeld und wurde zur selbstständigen Institution mit ausgewählten Berufsmusikern.

Mittlerweile zählt es nicht nur zu den führenden Sinfonieorchestern Österreichs, es ist außerdem ein international anerkannter Kulturbotschafter der Stadt Salzburg. Das zeigt sich insbesondere in der engen Zusammenarbeit mit den jährlich stattfindenden Salzburger Festspielen, der Salzburger Mozartwoche und verschiedenen lokalen Veranstaltern.

Einen hohen Stellenwert in der musikalischen Arbeit des Orchesters nehmen – natürlich – Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart und Interpretationen der Wiener Klassik ein, aber auch romantische und zeitgenössische Werke stehen auf dem Programm. Gemeinsam mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Yannick Nézet-Séguin oder Mirga Gražinytė-Tyla spielte das Mozarteumorchester Salzburg auf Bühnen in Österreich, Deutschland und Tokyo.

ECHO Klassik 2017: Mozarteumorchester Salzburg

Meisterhafte Klangdisposition

Für die Einspielung von Hans Rotts 1. Sinfonie erhält das… weiter