WDR Rundfunkchor © Schmitz & Hartmann/WDR

WDR Rundfunkchor Köln

Bereits zwei Jahre nach Kriegsende wurde der WDR Rundfunkchor Köln, als Nachfolgeensemble des 1940 aufgelösten Kammerchors des Kölner Senders in Leben gerufen. Chefdirigent der Gründungsjahre war Bernhard Zimmermann, der das Profil des Chors nachhaltig prägte. In den Folgejahren waren es unter anderem Herbert Schernus, Helmuth Froschauer, Anton Marik und Rubert Huber, denen der Chor sein heutiges Renommee verdankt. Seit dem Jahr 2012 ist Nicholas Kok als erster Gastdirigent für das Ensemble tätig, zwei Jahre darauf übernahm Stefan Parkman als Chefdirigent. Die Chorleitung hat seit 2013 Robert Blank inne.

Insgesamt besteht der WDR Rundfunkchor Köln aus fünfundvierzig Sängerinnen und Sängern, dessen Repertoire eine Bandbreite von der Musik des Mittelalters bis hin zur zeitgenössischen Chorliteratur umfasst. Neben geistlichen Werken, befinden sich gleichermaßen Operetten und Oratorien in ihrem Programm, dazu ist der Chor auch auf Einspielungen mit Film- und Computerspielmusik zu hören. Insgesamt wirkte der WDR Rundfunkchor Köln seit seiner Gründung an mehr als 150 Uraufführungen mit. Für seine Leistungen wurde der Chor bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter im Jahr 2012 mit dem begehrten ECHO Klassik.

Fernsehtipp: Mahlers Dritte auf 3sat

Ein Stück Welt auf Papier gebannt

Jukka-Pekka Saraste nimmt sich mit Sinfonieorchester und Chor des WDR… weiter

Kalman: Die Bajadere

Treffsicher

Kálmáns Operettenrarität zündet dank espritgeladenen Dirigats und famoser Hauptdarstellerin weiter

CD-Rezension WDR Rundfunkchor

Betörende Schlichtheit

Der WDR Rundfunkchor macht Rachmaninows geistliche A-cappella-Kompositionen zum subtilen Klangerlebnis weiter