Münchner Philharmoniker

„Tradition ist nicht die Anbetung der Asche“

Es soll der Auftakt zum Bruckner-Zyklus schlechthin werden: Im Rahmen des Internationalen Brucknerfests spielen die Münchner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Valery Gergiev die Sinfonien 1, 3 und 4 in Linz ein

Anton Bruckner, Gemälde von Hermann von Kaulbach, 1895 © gemeinfrei

Anton Bruckner, Gemälde von Hermann von Kaulbach, 1895

Die Konzerte am 25. und 26. September 2017 mit den Aufführungen der Sinfonien Nr. 1, 3 und 4 von Anton Bruckner in St. Florian stellen den Auftakt für ein künstlerisches Großprojekt dar. Im Laufe der nächsten drei Jahre werden alle neun Sinfonien von Anton Bruckner auf DVD und CD in der Stiftskirche St. Florian eingespielt und auf dem hauseigenen Label der Münchner Philharmoniker veröffentlicht. Im September 2018 werden die Sinfonien Nr. 2, 8 und 9 zur Aufführung kommen, mit der fünften, sechsten und siebten Sinfonie wird der Zyklus im September 2019 abgeschlossen.

Valery Gergiev

Valery Gergiev © Andrea Huber

Valery Gergiev über die Aufnahmen des Bruckner-Zyklus: „Bei den Münchner Philharmonikern verbindet sich blendende Technik mit einem großen gemeinsamen Erfahrungsschatz in Sachen Bruckner, ein Komponist, mit dem die Münchner Philharmoniker und ihr einzigartiger Klang eng verbunden sind. Ich wünsche mir, dass Menschen auf der ganzen Welt die Musik hören, die wir zusammen machen.“

Live-Übertragung in 60 Länder

Das Konzert am 25. September wird zudem als Live-Übertragung auf Mezzo TV und in 60 Länder an 54 Millionen Haushalte ausgestrahlt. Die Konzertreihe wird von Telmondis produziert und auf verschiedensten Sendern weltweit zu sehen sein, unter anderem in Deutschland, Österreich, Japan, Russland, Schweden sowie in Lateinamerika.

Paul Müller, Intendant der Münchner Philharmoniker, zeigt sich ob dieser Kooperation begeistert: „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers. Valery Gergiev ist genau der richtige, um an der Spitze der Münchner Philharmoniker dieses Feuer weiterzugeben und wir freuen uns, dass wir mit dem Internationalen Brucknerfest und mit Telmondis Partner gefunden haben, die unsere Leidenschaft für die Musik und Innovation teilen.“

Münchner Philharmoniker

Münchner Philharmoniker © Andrea Huber

Musikalische Bereicherung für Linz

„Das Brucknerfest 2017 setzt erneut einen wichtigen musikalischen Höhepunkt im nationalen Musikjahr. Es gibt Änderungen, bei denen wir uns auch an den Wünschen unseres Publikums orientieren. Zum einen durch die Reduzierung der Programmpunkte, zum anderen durch das Wegfallen einer Bindung an ein Partnerland. Die weltweite Übertragung sowie die Kooperation mit den Münchner Philharmonikern stellt für den Standort Linz eine musikalische Bereicherung dar“, freut sich Bürgermeister Klaus Luger auf die große Kooperation zwischen den Münchner Philharmonikern und der Linzer Veranstaltungsgesellschaft.

Die Münchner Philharmoniker spielen Bruckners dritte Sinfonie:

Rezensionen

CD-Rezension Münchner Philharmoniker

Sinfonische Vokalmusik

Lorin Maazels letzte Aufnahme mit den Münchner Philharmonikern beeindruckt durch ungewöhnlichen interpretatorischen Zugriff weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *