Im Kino: Tschaikowskys „Der Nussknacker“ live aus dem Royal Opera House

Zauberhafte Vorweihnachtszeit

Am 5. Dezember wird die Wiederaufnahme-Premiere von Tschaikowskys „Der Nussknacker“ aus dem Royal Opera House weltweit live um 20:15 Uhr im Kino übertragen

Der Nussknacker/Royal Opera House London, Schneeflocken-Walzer © Tristram Kenton/ROH

Szenenbild aus "Der Nussknacker"

Das Ballett „Der Nussknacker“ ist ein klassischer Familien-Favorit – dank Tschaikowskys faszinierender Musik, einem auf magische Weise wachsenden Weihnachtsbaum, einer Schlacht zwischen Spielzeugsoldaten und einer Mäusearmee. Die berühmte Rolle der Zuckerfee wird von der Royal-Ballet-Primaballerina Sarah Lamb getanzt, ihr Prinz wird der Meistertänzer Steven McRae sein.

Exquisite Bühnenbilder und weltberühmte Melodien

Peter Wrights bezaubernde Produktion erzählt die Geschichte von Clara, getanzt von Francesca Hayward, deren Weihnachtsfest durch einen Besuch des mysteriösen Zauberers Drosselmeier, der zugleich auch Hersteller magischer Spielzeuge ist, verwandelt. Drosselmeier möchte dadurch einen Fluch aufheben, durch den sein Neffe, der vom Australier Alexander Campbell getanzt wird, in eine Nussknacker-Figur verwandelt wurde.

Szene aus „The Nutcracker“ mit dem Royal Ballet des ROH

Szene aus „The Nutcracker“ mit dem Royal Ballet des Royal Opera House © Tristram Kenton

Mit einer Mischung aus exquisiten Bühnenbildern und weltberühmten Melodien bezaubert diese Choreografie von Tschaikowskys „Der Nussknacker“ seit ihrer Premiere 1984 nun schon seit über dreißig Jahren das Publikum. Die Produktion gibt der Kompanie Gelegenheit, gemeinsam mit den jungen und talentierten Tänzern der Royal Ballet School, ihre volle Energie zu zeigen. Die überwältigenden Kostüme – etwa 600 an der Zahl, deren Entstehung bis zur Weltpremiere zurückreicht – dürfen in dieser Produktion natürlich nicht fehlen.

„Der Nussknacker“: Perfekte Unterhaltung zur Weihnachtszeit

Peter Wrights gewissermaßen definitive Produktion für das Royal Ballet gilt als eine der beständigsten und bezauberndsten Versionen des „Nussknackers“, die sich an Lew Iwanows Ballett aus dem Jahr 1892 anlehnt – festlich inszeniert im Stil der Zeit mit tanzenden Schneeflocken und märchenhafter Bühnenmagie zu Tschaikowskys prächtiger, einschmeichelnder Musik, eine der bekanntesten Ballettpartituren überhaupt – und die perfekte Unterhaltung für die Weihnachtszeit.

Die Wiederaufnahme-Premiere von Tschaikowskys „Der Nussknacker“ wird am 5. Dezember 2017 um 20:15 Uhr live aus dem Royal Opera House im Kino übertragen. Zudem wird diese Produktion des Royal Ballet in den Wochen nach der Live-Übertragung in vielen Filmtheatern als Aufzeichnung zu sehen sein.

Trailer zum Ballett:

concerti-Tipp:

Tschaikowsky: Der Nussknacker
Di. 5.12., 20:15 Uhr
Mitwirkende: Sarah Lamb, Steven McRae, Francesca Hayward, Alexander Campbell, Peter Wright (Choreografie) u.a.
Live-Übertragung in ausgewählten Kinos

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *