Internationaler Gesangswettbewerb „Die Meistersinger von Nürnberg

Operntalente gesucht

2018 geht der internationale Gesangswettbewerb „Die Meistersinger von Nürnberg“ in die zweite Runde. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Januar 2018

Gewangswettbewerb "Die Meistersinger von Nürnberg", Auftritt vor der Jury © Jutta Missbach/Staatstheater Nürnberg

Gewangswettbewerb "Die Meistersinger von Nürnberg", Auftritt vor der Jury

Nach der erfolgreichen Erstauflage des neuen Gesangswettbewerbs „Die Meistersinger von Nürnberg“ 2016 mit rund 500 Anmeldungen, richtet das Staatstheater Nürnberg den internationalen Gesangswettbewerb 2018 unter der Schirmherrschaft des Nürnberger Oberbürgermeisters Dr. Ulrich Maly ein zweites Mal aus. Ab sofort können sich Sängerinnen und Sänger über die Wettbewerbs-Homepage bis zum 15. Januar 2018 für den Wettbewerb anmelden.

„Die Meisteringer von Nürnberg“ richtet sich an Sängerinnen und Sänger, die bereits über berufliche Erfahrungen verfügen oder an einer Musikhochschule immatrikuliert sind. Auf der Internetseite ist auch der Kanon mit den zum Wettbewerb zugelassenen Gesangspartien eingestellt, wie auch die Übersicht der Austragungsorte für die internationalen Vorauswahlen ab Februar 2018 in Paris, Hamburg, Toronto, Nürnberg, Moskau, Stockholm und Bologna. Die Endrunde in Nürnberg wird vom 21. Juli bis 25. Juli 2018 ausgetragen. Die Preisträger präsentieren sich zum Abschluss am 26. Juli 2018 in einem Open-Air-Konzert auf dem Nürnberger Hauptmarkt, mit der Staatsphilharmonie Nürnberg unter der Leitung von GMD Marcus Bosch.

„Die Meistersinger von Nürnberg“ – hochkarätige Jury

Der Gesangswettbewerb „Die Meistersinger von Nürnberg“ wird in zwei Fächern mit jeweils drei Preisen ausgetragen: in einem allgemeinen Fach und im deutschen Fach. Die Preise sind hoch dotiert und können auch kumuliert werden: Mit einem Preisgeld von 10.000 Euro ist jeweils der erste Preis ausgestattet. Die Gewinner der 2. Preise erhalten je 6.000 Euro, die Drittplatzierten je 4.000 Euro. Darüber hinaus werden ein Förderpreis der „Freunde der Staatsoper Nürnberg e.V.“, ein Preis des Richard-Wagner-Verbands Nürnberg, ein Nachwuchsförderpreis, gestiftet von Ursula Flechtner und ein Publikumspreis vergeben.

Prof. Siegfried Jerusalem steht als Präsidenten der zwölfköpfigen Wettbewerbsjury vor, der Dominique Meyer (Direktor der Wiener Staatsoper), Birgitta Svendén (Intendantin der Königlichen Oper, Stockholm), Dmitry Vdovin (Künstlerischer Direktor des ‚Young Artists Programs‘ am Bolschoi Theater, Moskau), Fulvio Macciardi (Generaldirektor des Teatro Comunale, Bologna), Prof. Christoph Meyer (Generalintendant der Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf), Dorian Keilhack (Vorsitzender des Richard-Wagner-Verbands Nürnberg), Alain Lanceron (Präsident von Warner Classics), Eva Wagner-Pasquier (Opernmanagerin), Fortunato Ortombina (Künstlerischer Leiter des Teatro La Fenice, Venedig), Jens-Daniel Herzog (Intendant der Oper Dortmund) und Nürnbergs Staatsintendant Peter Theiler angehören.

2016 war Maria Kataeva eine der Preisträgerinnen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *