275 Jahre Gewandhausorchester

Ab aufs Sofa

Anlässlich des 275-jährigen Bestehens will das Gewandhausorchester Leipzig vier Privatkonzerte geben. Wer die Musiker in seinem eigenen Wohnzimmer spielen hören möchte, kann sich aktuell für die im September und Oktober stattfindenden Konzerte online bewerben

Gewandhausorchester Leipzig © Gert Mothes

Gewandhausorchester Leipzig

Das wäre doch mal was: Musiker eines international bekannten Orchesters spielen bei einem zu Hause, während man selbst gemütlich auf seinem Sofa sitzt. In Leipzig wird diese schöne Klassik-Fantasie im September und Oktober musikalische Wirklichkeit, denn das Gewandhausorchester möchte am 16. und 24. September sowie am 1. und 7. Oktober vier kleine Privatkonzerte geben.

Aus Verbundenheit zu Leipzig

Die Aktion ist ein Dankeschön an die Bürger der Stadt, die das Orchester seit 275 Jahren unterstützen, wie Gewandhausdirektor Andreas Schulz auf der Homepage des Ensembles erklärt: „Mit der Idee, bei den Leipziger Bürgern in ganz privatem Rahmen zu musizieren, können wir unserer Freude und unserer Verbundenheit zu Leipzig wunderbar Ausdruck verleihen. Wir sind gespannt auf die Ideen und Vorschläge des Publikums und sind jetzt schon voller Vorfreude auf die vier Konzerte und die Menschen, die wir dabei kennen lernen.“

Wenn das Gewandhausorchester klingelt

Für die Privatkonzerte können sich alle Leipziger bewerben, die mindestens sechzehn Jahre alt sind – und ein eigenes Wohnzimmer haben. Die Gewinner werden jeweils vierzehn Tage vor dem Konzert benachrichtigt. Zum vereinbarten Zeitpunkt kommen dann drei bis vier Musiker des Gewandhausorchesters vorbei und spielen ein 30-minütiges kleines Konzert.

Momentan kann man sich auf der Homepage des Gewandhausorchesters über ein Teilnahmeformular bewerben.

Das Gewandhausorchester hat auch einen Video-Clip zur Aktion gedreht:

Auch interessant

275 Jahre Gewandhausorchester Leipzig

Von Bürgerstolz getragen

Das Gewandhausorchester, einer der ungewöhnlichsten Klangkörper der Musikgeschichte, wird 275 Jahre alt weiter

Rezensionen

DVD-Rezension Mario Schröder

Film-Ikone getanzt

Charlie Chaplin als Ballettfigur und das gleich mit seinem Alter Ego, dies bringt der Leipziger Choreograph Mario Schröder auf die Bühne weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *