Für Ligetis „Poème symphonique“

100 Metronome für die Münchner Symphoniker

Wer sein Metronom für Ligetis „Poème symphonique“ den Münchner Symphonikern ausleiht, kann es hautnah bei seiner Probenarbeit erleben

Metronome im Probensaal der Münchner Symphoniker © Melanie Lechmann/Münchner Symphoniker

Metronome

Am 17. Januar führen die Münchner Symphoniker im Herkulessaal der Residenz ein Werk auf, das selten live auf den Konzertbühnen zu erleben ist: György Ligetis „Poème symphonique“ für 100 Metronome. Der Titel verrät, was das Besondere an diesem Werk ist: Zur Aufführung werden 100 mechanische Metronome benötigt.

„Mechanischen Metronome sind in unserem digitalen Zeitalter vom Aussterben bedroht“, meint Kevin John Edusei, der das Konzert im Herkulessaal dirigieren wird. „Im nicht ganz ironiefreien ‚Poème symphonique‘ spielen Metronome den Hauptpart. Machen Sie mit und lassen Sie Ihr Metronom Teil eines rauschenden Klangerlebnisses werden. Ligetis Stück sollte man mindestens einmal in seinem Leben gehört haben!“

Metronome leihweise gesucht

Jetzt sind Sie als Konzertbesucherin und Konzertbesucher rund um München gefragt: Wenn Sie ein funktionsfähiges, mechanisches Pendel-Metronom besitzen, würden die Münchner Symphoniker es sich gerne für das Konzert am 17. Januar ausleihen. Als Dankeschön schenkt das Orchester jedem Spender einen Probenbesuch, bei dem man das Ensemble hautnah bei der Arbeit erleben kann.

Die Leihgaben können bis 18. Dezember bei notenPunkt in Haidhausen (Lothringer Straße 5, 81667 München, Mo – Fr, 10 – 13 und 14 – 19 Uhr) abgegeben und nach dem Konzert dort auch wieder abgeholt werden.

Trailer zur Aktion der Münchner Symphoniker:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *