Neue Saison der Symphoniker Hamburg

Mit trauernden Herzen in die Zukunft geblickt

Nach dem Tod von Sir Jeffrey Tate werden in dieser Saison unter anderem Sir Roger Norrington, Sylvain Cambreling und Karl-Heinz Steffens am Pult der Symphoniker Hamburg stehen

Symphoniker Hamburg © Maxim Schulz

Symphoniker Hamburg

Voller Trauer haben die Symphoniker Hamburg im Juni Abschied von Ihrem Chefdirigenten Sir Jeffrey Tate genommen, der am 2. Juni 2017 plötzlich in Norditalien gestorben war. Die Symphoniker Hamburg haben die Spielzeit 2017/2018, die am 17. September mit dem erste Symphoniekonzert startet, daraufhin in kürzester Zeit neu organisiert.

Neue Dirigenten für die Symphoniker Hamburg

Bei insgesamt elf Konzerten gibt es Änderungen. Zahlreiche in der gesamten Musikwelt gefeierte Dirigenten werden die Symphoniker Hamburg leiten, viele von ihnen geben dabei ihr Symphoniker-Debüt. So wird beim ersten Symphoniekonzert etwa Ion Marin am Pult stehen, dem Sylvain Cambreling, Karl-Heinz Steffens und James Feddeck sowie Andris Poga in den weiteren Symphoniekonzerten folgen werden. Das erste Matinée-Konzert am 24. September steht unter der Leitung von Sir Roger Norrington. Die gesamte Saison widmet das Residenzorchester der Laeiszhalle nun dem Andenken Sir Jeffrey Tates.

In Gedenken an Sir Jeffrey Tate

„Unsere Gedanken und Herzen werden noch sehr lange bei Sir Jeffrey weilen. Wir sind unendlich dankbar für die Zeit, die wir mit ihm verbringen durften“, sagt Daniel Kühnel, Intendant der Symphoniker Hamburg. „Zugleich freut es mich sehr, dass wir so bedeutende Dirigenten wie etwa Sir Roger Norrington und Sylvain Cambreling oder auch die hoch angesehenen Karl-Heinz Steffens und Andris Poga am Pult begrüßen können.“

In Gedenken an Sir Jeffrey Tate:

concerti-Tipp:

1. Symphoniekonzert
So. 17.9., 19 Uhr
Mitwirkende: Hamburger Symphoniker, Ion Martin (Leitung)
Ort: Laeiszhalle Hamburg

Auch interessant

In Gedenken an Sir Jeffrey Tate

Die „Unvollendete“ zum Abschied

Am 18. Juni nehmen die Symphoniker Hamburg mit einem Konzert Abschied von Sir Jeffrey Tate. Der Chefdirigent des Orchesters war am vergangenen Freitag im Alter von 74 Jahren in Italien gestorben weiter

Rezensionen

DVD-Rezension Jeffrey Tate

Tate in Hamburg

Auf dieser DVD finden wir neben einem Live-Mitschnitt noch ein sehr interessantes Porträt von Jeffrey Tate weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *