Opernguide Staatsoper Berlin – Luci mie traditrici

Sciarrino: Luci mie traditrici

Sciarrinos Luci mie traditrici legt menschliche Beziehungen unters musikalische Mikroskop

© Andy Tasher

Bassbariton Otto Katzameier gibt den betrogenen Gatten Malaspina

Im Rhythmus der Großstadt: das Ballett des Gärtnerplatztheaters

Er reduziert große Emotionen zu stillen, fragilen und berührenden Klanggebilden: Salvatore Sciarrino gehört zu den radikalsten Opernkomponisten der Gegenwart. Er ist ein Anti-Naturalist und Anti-Expressionist, der feinste Psychogramme seiner Figuren zeichnet. Sciarrinos bekannteste Oper feiert nun Premiere im Schillertheater im Rahmen von INFEKTION!, dem Festival für Neues Musiktheater. In Luci mie traditrici spürt er dem Verlust der Liebe als einer Metamorphose nach, wagt einen mikroskopischen Blick in die Nervenbahnen des sensiblen Grafen Malaspina, der die Untreue seiner Gattin durch Mord an ihrem Liebhaber bestraft. 

Staatsoper Berlin

Sciarrino: Luci mie traditrici

Ausführende: David Robert Coleman (Leitung), Jürgen Flimm (Regie)

Termine: 10., 12., 13., 15. & 16.7.

Weitere Termine der Staatsoper Berlin finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *