Vernissage zur Elbphilharmonie-Eröffnung

Hier gilt’s der Kunst!

Vernissage mit Künstlergespräch zum Elbphilharmonie-Zyklus von Christopher Lehmpfuhl in Hamburg stieß auf großen Zuspruch

© Mirko Erdmann

Hier gilt’s der Kunst!

Die Vernissage am Freitag in der Hauptkirche St. Katharinen fand großen Anklang bei den Besuchern. Christopher Lehmpfuhl hatte sich zu Beginn des Abends sehr dankbar und glücklich über die Kooperation mit concerti geäußert. Der Berliner Maler verbrachte im November drei Tage in Hamburg, um die Elbphilharmonie aus drei unterschiedlichen Perspektiven auf Leinwand festzuhalten.

Die Elbphilharmonie mit den Augen eines Künstlers sehen

Wind, Wetter oder Regen halten ihn nicht vom Malen ab, ganz im Gegenteil: Strahlend blauer Himmel ohne Wolken interessiert Christopher Lehmpfuhl nicht. Gut, dass sich das berüchtigte Hamburger Wetter von seiner für den Berliner Maler besten Seite zeigte, als er im November mit seinem randvoll mit Farbtöpfen und Leinwänden befüllten und von allen Seiten farbverschmierten Transporter in die Hansestadt kam.

In seinen Bildern gibt Christopher Lehmpfuhl Motive unserer unmittelbaren Realität wieder: Häuserecken, die Ansicht eines von Gebäuden umgebenen Platzes, Ausschnitte städtischen Alltagslebens. In dynamischen, bewegt wirkenden Bildern fertigt er urbane, meist menschenleere Porträts, ist doch die Stadt selbst hier die Protagonistin. „Überall sehe ich Bewegung, Raumtiefen, Formen und unterschiedliche Lichttemperaturen. Auch die Atmosphäre, die Geräusche und Gerüche eines Ortes spielen für mich eine entscheidende Rolle. Wenn all diese Komponenten optimal zusammen wirken, kann Kunst entstehen“, so Lehmpfuhl. Von diesen Momenten hat er nun jüngst in Hamburg zehn Porträts der Elbphilharmonie gemalt.

Die Elbphilharmonie ist eröffnet!

Mit einem Programm, das jenseits aller Hörerwartungen lag und die akustischen Möglichkeiten auslotete, wurde am 11. Januar in einer fünfstündigen Zeremonie aus Festakt und Konzert der Große Saal der Elbphilharmonie feierlich eröffnet. Thomas Hengelbrock war mutig und in der Programmauswahl – ein steter Wechsel zwischen Neuer Musik und Renaissance – und das NDR Elbphilharmonie Orchester konnte seine große musikalische Bandbreite eindrucksvoll beweisen. Am darauffolgenden Tag dann die Einweihung des Kleinen Saals, dem zukünftigen Zuhause des Ensemble Resonanz, Ensemble in Residence im Kleinen Saal der Elbphilharmonie. Sie spielten unter anderem ein Auftragswerk von Georg Friedrich Haas.

Sehen Sie das Eröffnungskonzert des Großen Saals in voller Länge in der ARD Mediathek.

Auch interessant

Interview Christopher Lempfuhl

„Wichtig ist, dass am Ende Kunst entsteht!”

Christopher Lehmpfuhl über die Schönheit von Bauwerken, Allwettermalerei und die Bedeutung klassischer Musik weiter

concerti Edition Elbphilharmonie

Die Farbklänge der Elbphilharmonie

In der Tradition der impressionistischen Freilichtmalerei sucht sich Christopher Lehmpfuhl seinen Standpunkt, seinen Blick auf das Motiv und fertigt die Bilder dann direkt dort – bei Wind und Wetter, oft mit neugierigen Blicken im Rücken weiter

Anzeige: concerti Edition Elbphilharmonie

Elbphilharmonie in Öl

Der Künstler Christopher Lehmpfuhl hat im Auftrag von concerti zehn Gemälde des Konzerthauses geschaffen weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *