Hausbesuch

CD-Rezension Andreas Staier – Bach privat

Hausbesuch

Eigener Reiz: Alle Beteiligten gehen entspannt zu Werke und laden die herausgebrochenen Stückchen weder mit Botschaft noch mit Virtuosität auf

Es ist bekannt, dass die berühmteste aller Musikerfamilien in ihren wenigen Mußestunden intensiv gemeinsam musiziert hat. Diese, hier klug von Andreas Staier zusammengestellte, Musik des Familienoberhauptes hat einen ganz eigenen Reiz, vor allem, weil hier alle Beteiligten entspannt zu Werke gehen und die oft aus Kantaten für den Privatgebrauch herausgebrochenen Stückchen weder mit Botschaft noch mit Virtuosität aufladen. Und so erfreut man sich an Anna Lucia Richters organisch geführtem Sopran, an ihrer Textverständlichkeit und den kleinen, fast augenzwinkernden ironischen Akzenten, die sie genau wie ihr Baritonpartner Georg Nigl ansatzlos hintupft. Die Lust, gemeinsam Musik zu machen, reißt auch durch das Instrumentenspiel mit und macht dieses so ungewöhnliche wie leidenschaftliche Projekt zum Gegenstück der neuen L’Arpeggiata-CD: „Bach goes mild“ statt „Händel goes wild“.

Bach privat
Präludium D-Dur BWV 936 für Cembalo
Sarabande aus „Cellosuite BWV 1011“
Violinsonate BWV 1019a
Wer nur den lieben Gott lässt walten für Cembalo aus „Notenbüchlein für AM Bach BWV 691 Nr. 11“
Vergiss mein nicht BWV 504, Komm süsser Tod BWV 478 & Gib dich zufrieden und sei stille BWV 460 aus „Schemellis Gesangbuch“
Arien aus den Kantaten BWV 6, 21, 27, 36, 49, 82, 92, 158

Anna Lucia Richter (Sopran), Georg Nigl (Bariton), Petra Müllejans (Violine), Roel Dieltjens (Violoncello), Andreas Staier (Cembalo)
Alpha

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Andreas Staier

Großer Bogen

Andreas Staier im Reich der Zwischentöne – nur gelegentlich vermisst man eine Spur mehr poetischen Wagemuts weiter

CD-Rezension Andreas Staier

Lob der Melancholie

Der Klang dieses Instruments ist einfach traumhaft schön. In einer mitteltöniger Stimmung nach Lambert Chaumont entlockt Andreas Staier ihm eine schier unglaubliche Palette von Farben. Melancholie und wie man sie mit Musik überwindet ist dabei das Thema der CD. Denn… weiter

CD-Rezension Andreas Staier

Wiener Song Contest

Sie sind nur die Spitze des Eisbergs, Beethovens Diabelli-Variationen: 1819 stellte in Wien der einflussreiche Musikverleger Anton Diabelli Komponisten seiner Zeit die Aufgabe, je eine Variation über ein vorgegebenes Thema zu komponieren. Das Ergebnis sind die 50 Veränderungen über einen… weiter

Auch interessant

Interview Andreas Staier

„Für mich geht es darum, die Neugier zu wecken“

Pianist Andreas Staier liebt die historische Aufführungspraxis - und schleppt dafür sogar seinen eigenen Hammerflügel mit sich weiter

Blind gehört Andreas Staier

„Bach ist keine Aufwärmübung“

Der Pianist Andreas Staier hört und kommentiert CDs seiner Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Termintipps

Donnerstag, 17. Mai 2018, 20:00 Uhr
hr-Sendesaal (Frankfurt/Main)

Neuland-Entdecker Neuland-Entdecker

ANDREAS STAIER | Klavier hr-Sinfonieorchester ALESSANDRO DE MARCHI | Dirigent Nicola Porpora | Sinfonia zur… weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *