Unbekannter Vivaldi

CD-Rezension Barocksolisten München

Unbekannter Vivaldi

Perfekt aufeinander eingespielt: Den Barocksolisten München gelingt es, die verschiedenen Klangwelten Vivialdis herauszuarbeiten

Unerschöpflich war die Feder Antonio Vivaldis. Kaum ein Instrument seiner Zeit, für das er kein Konzert geschrieben hätte. Schade, dass viel zu oft immer nur dieselben gespielt werden. Diesen Fehler machen die Barocksolisten München in ihrer sehr gelungenen Aufnahme nicht. Sie präsentieren eine schöne bunte Mischung mit einigen weniger bekannten Werken, die sie mit einer großen Liebe zum Detail vortragen. Vom Fagott- übers Cello- bis zum Flötenkonzert spannen sie den Bogen, mit einem besonderen Augenmerk auf Konzerte für mehrere Solisten. Letztere sind denn auch die Höhepunkte der CD: Perfekt aufeinander eingespielt, gelingt es den Barocksolisten, die ganz verschiedenen Klangwelten herauszuarbeiten, die Vivaldi in seinen Konzerten verbindet: Jedes einzelne Instrument darf bei ihm auf je seine Weise glänzen. Ein bemerkenswertes Stück Instrumentationskunst.

Vivaldi: Solo Concertos
Barocksolisten München
hänssler Classic

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *