Manierierter Mahler

CD-REZENSION BO SKOVHUS

Manierierter Mahler

Zwar sind die beiden Mahler-Gedenkjahre längst vorbei, doch gerade bei den Sängern reißen Recitals mit seinen Vokalwerken nicht ab. Bo Skovhus kommt jetzt mit einem bereits 2008 eingespielten Programm auf den Markt, das neben etlichen Stücken aus Des Knaben Wunderhorn die fünf Rückert-Lieder und den Abschied aus dem Lied von der Erde enthält. Von Anfang an fällt auf, dass die Manierismen des Baritons noch zugenommen haben. Da wird arg gesäuselt und viel gehaucht, mancher Ton aus ‚Gestaltungsgründen‘ angeschliffen – Unarten, die er in dieser Form und Häufung früher so nicht pflegte (auch wenn er nie ein ’natürlicher‘ Sänger war). Der Däne rückt manches geradezu in Chansonnähe und lässt die Lieder mitunter schon – unfreiwillig – komische Züge annehmen. Vom Abschied ist man nicht ergriffen, sondern vielmehr dankbar für das Ende. Erstklassig dagegen sein Begleiter Stefan Vladar am Klavier.

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Stefan Vladar

Differenzierte Brillanz

Dass diese Einspielung kein Schnellschuss ist, merkt man sofort: Stefan Vladars überlegener Ravel weiter

Auch interessant

Opern-Kritik: Deutsche Oper am Rhein – Wozzeck

Dieser Thriller ist eine Reise wert

(Düsseldorf, 20.10.2017) Intensiver geht’s nicht: Regisseur Stefan Herheim und Generalmusikdirektor Axel Kober rekreieren Alban Bergs Meisterwerk weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *