Es war einmal…

CD-Rezension David Geringas

Es war einmal…

Rar sind sie geworden, diese CD-Glücksfälle, wo alles ineinander greift: Werkauswahl, Interpretation, das Miteinander der Musiker und selbst das Booklet. Und so hat dieses Duo-Album wahrlich etwas Märchenhaftes, und zwar nicht allein, da David Geringas und Ian Fountain sich Werken aus Böhmen und Mähren widmen, denen allesamt Märchenstoffe zugrunde liegen, der Booklettext gar wunderbar mit dem „Es war einmal“-Motiv zu spielen weiß. Nein, es sind die ebenso überraschenden wie klangdelikaten Entdeckungen wie Janáčeks Pohádka oder Dvořáks Waldesruhe-Miniatur, die in ihrer erzählerischen Schönheit einfach fesseln, vor allem aber der natürliche Gestus im dialogisierenden Spiel des Cellisten und Pianisten, die sich den romantischen Stücken hingeben, ohne dass die Präzision ihres Zusammenspiels auch nur einen Ton lang litte. Das lässt die Musik bisweilen geradezu schweben – märchenhaft eben.

Pohadka: Werke von Dvořák, Janáček, Mahler & Suk
David Geringas (Violoncello)
Ian Fountain (Klavier)
Es-Dur

Weitere Rezensionen

CD-Rezension David Geringas

Geburtstagsgeschenk

Die CD zum runden Jubiläum präsentiert David Geringas als Erbe der russischen Schule und der Romantiker weiter

CD-Rezension David Geringas

Deutsche Schwere

David Geringas setzt in schöner Mischung auf Temperament und Intelligenz, weiß genau zu phrasieren und gekonnt zu dynamisieren weiter

CD-Rezension David Geringas

Zeitlose Gültigkeit

David Geringas kombiniert auf seiner Solo-CD Bachs Cellosuiten mit Werken von Gubaidulina, Coriglioano, Krenek und Vasks weiter

Auch interessant

Interview David Geringas

„Wir werden alle talentiert geboren“

Der Cellist David Geringas über seinen Lehrer Rostropowitsch, erfolgreiche Schüler und darüber, wie er einst auf dem elektrischen Cello Rache übte weiter

Blind gehört David Geringas

„Die Schallplatte ist eine verkehrte Welt“

Der Cellist David Geringas hört und kommentiert CDs seiner Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *