Die fantastischen Fünf

CD-Rezension Herbert Schuch

Die fantastischen Fünf

Die Fünf Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs beweisen uns ein weiteres Mal, dass sie ihr Instrument beherrschen

Verglichen damit, wie routiniert diese Stücke oft abgespult werden, muss man sagen: die vier Herren um Herbert Schuch bieten hier wirklich technisch erstklassige, ebenso durchdacht wie musikantisch spontan wirkende Interpretationen der Quintette Mozarts und Beethovens. Alle Beteiligten sind 1. Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD, jeder versteht es, sein Instrument eindringlich und klangschön zu handhaben. Bestechend die Farben und Phrasierungen, der ungeniert angeschlagene frühromantische Tonfall (etwa im Beethoven-Andante) und die erstaunliche Abgeklärtheit. Schlichtweg vollkommen! Das Quintett-Repertoire für Bläser und Klavier ist nicht groß, aber zwei Dutzend Aufnahmen sollten uns diese fantastischen Fünf schon noch vorlegen.

Mozart & Beethoven:
Klavier-Bläser-Quintette

Herbert Schuch (Klavier), Ramón Ortega Quero (Oboe), David Fernández Alonso (Horn) u.a. indésens

Auch interessant

Samos Young Artists Festival 2017

Musik kann Brücken bauen

Die Schwarz Foundation lädt in diesem Sommer zum achten Mal zum Samos Young Artists Festival im antiken Theater von Pythagorio auf der Insel Samos ein weiter

Porträt Herbert Schuch

Vertrautes aufbrechen

Der Pianist Herbert Schuch begeistert die Klassikwelt mit extravaganten Programmzusammenstellungen weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *