Inspirierter Strawinsky

CD-Rezension Klavierduo Takahashi-Lehmann

Inspirierter Strawinsky

Einfach fantastisch: Das Klavierduo Takahashi-Lehmann entfacht aufregende, anregende, absolut bezaubernde Klavierfeuerwerke

Igor Strawinskys berühmte Ballettmusik Le sacre du printemps ist ein Feuerwerk an Orchesterfarben und Rhythmen. Dass es auch die Klavierfassung in sich hat, beweist das Klavierduo Takahashi-Lehmann begnadet und mitreißend auf seiner aktuellen Einspielung:  Da klingt tatsächlich alles aus dieser komplexen Partitur differenziert: in den Phrasen gestisch fein ausgearbeitet, dramaturgisch mit Weitblick gestaltet und mit starkem Profil, kraftvoll, mystisch, zärtlich, ekstatisch und mit Sinn für klingende Raumwirkung. Fantastisch! Ebenso inspiriert entfachen beide Pianisten das Feuer in Strawinskys neoklassizistisch-avantgardistischem Concerto, faszinierend mit rythmischer Kraft und melodischem Charme. Die jazzig angehauchte, hochvirtuose Sonatina von Conlon Nancarrow gerät faszinierend suggestiv, auf den Punkt ist die Hausmusik des Zeitgenossen Arnulf Herrmann. Diese CD zählt zu den großen Ereignissen dieses Jahres.

Strawinsky: Concerto per due pianoforti soli & Le sacre du printemps, Nancarrow/Mikhashoff: Sonatina, Herrmann: Hausmusik
Klavierduo Takahashi-Lehmann
Audite

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Klavierduo Takahashi-Lehmann

Sanitäter in der Melodiennot

Debüt-Album des Klavierduos Takahashi-Lehmann: Das Lyrische, das Versonnene liegt den beiden Musikern weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *