Große Fragen mit klarer Stimme

CD-Rezension Marlis Petersen: Dimensionen Welt – Mensch & Lied

Große Fragen mit klarer Stimme

Marlis Petersen und Stephan Matthias Lademann reihen in vier Gruppen bekanntes und unbekanntes Liedgut nach Themen

Die Sehnsucht nach Ganzheitlichkeit und dem verlorenen Paradies steckt in jedem Werk der Romantik. Marlis Petersen und Stephan Matthias Lademann reihen in vier Gruppen bekanntes und unbekanntes Liedgut nach Themen, nicht nach den Komponisten. In musikalischen Poemen von Clara und Robert Schumann, Johannes Brahms, Richard Wagner geht um die Welt, die Natur, Lebenswege und die ewige Suche. Es beeindrucken nicht nur die gereifte Klarheit und vorbildliche Bündelung aller stimmlichen Tugenden durch Marlis Petersen. Eine starke Persönlichkeit bahnt sich ihren Weg von der Emotion zu einem intensiv erlebten Liedverständnis. Das Bekenntnis zur Klarheit ist auch Grundton ihrer Gestaltung. Wie ein Schleier liegt aber Nachdenklichkeit auf der reinen Freude. Der Klavierpart schweißt das ganze 19. Jahrhundert von Franz Schubert bis Hans Sommer zu einer einzigen großen Idee zusammen.

Dimensionen Welt – Mensch & Lied

R. Schumann: Himmel und Erde, Die Hütte, Sehnsucht, Mondnacht & Des Sennens Abschied
Schubert: Cora an die Sonne, An die untergehende Sonne, Naturgenuss, Die Berge & Am See
Sommer: Herbstabend, Die Mutter Erde, Gesang des Lebens & Erinnerung
Brahms: Juchhe, Dämmerung senkte sich von oben, Der Strom, der neben mir verrauschte, Serenade & Feldeinsamkeit
Koch: Die wilden Schwäne II
Wieck: Mein Stern
Wagner: Stehe still

Marlis Petersen (Sopran), Stephan Matthias Lademann (Klavier)
Solo Musica

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Marlis Petersen

Vogel-Wunder

Nicht nur Vorstudien für das zur Zeit wiederentdeckte Opernwerk: Braunfels‘ frühe Lieder weiter

CD-Rezension Marlis Petersen

Goethes Heldinnen

Einmal mehr gibt es ein Liedprogramm der Extraklasse vom Label harmonia mundi zu bejubeln. Nach Werner Güras hinreißender Schubert-CD vor wenigen Wochen legt nun Marlis Petersen mit Goethe-Liedern unter dem Titel „Das Ewig-Weibliche“ nach: ein intelligent und höchst abwechslungsreich zusammengestelltes… weiter

Auch interessant

Interview Marlis Petersen

„Man kann sich an Neuer Musik auch kaputtsingen“

Die Sopranistin Marlis Petersen über Traumrollen, Taktwechsel und die Hölle des Opernbetriebs weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *