Ganz wienerisch

CD-Rezension Nikolaus Harnoncourt

Ganz wienerisch

Wertvoll und aufwendig: Die Berliner Philharmoniker mit einem neuen Schubert-Zyklus unter Nikolaus Harnoncourt

Ein Großprojekt mit acht CDs und Blu-ray-Version, in edler Leinen-Ausstattung und eigenwilligem Format: Im hauseigenen Verlag haben die Berliner Philharmoniker einen Schubert-Zyklus mit Nikolaus Harnoncourt veröffentlicht, entstandenen zwischen 2003 und 2006, der nicht nur alle Sinfonien und die beiden großen Messen, sondern auch die unterschätzte Oper Alfonso und Estrella enthält. Die Einspielung der Sinfonien ist nicht Welten von seinem mehr als zehn Jahre zuvor entstandenen Amsterdamer Zyklus entfernt, und doch gibt es einige markante Unterschiede. Was beide eint, ist die Wienerische Art Schubert zu deuten, mal volksnah und tanzfidel, mal schicksalshadernd. Die Vokalwerke machen diese Edition umso wertvoller. Namhafte Sänger stellen sich ganz in den Dienst des Harnoncourtschen Miteinanders, der diese Musik so herrlich ungeschminkt, aber nicht künstlich aufgeraut präsentiert.

Schubert: Sämtliche Sinfonien, Messen, D 678 & D 950, Alfonso und Estrella
Christian Gerhaher, Birgit Remmert, Kurt Streit, Luba Orgonasova, Dorothea Röschmann, Bernarda Fink, Jonas Kaufmann, Christian Elsner, Hanno Müller-Brachmann, Berliner Philharmoniker, Rundfunkchor Berlin, Nikolaus Harnoncourt (Leitung)
BPHR (8 CDs & Blu-rays)

Weitere Rezensionen

Buch-Rezension: Nikolaus Harnoncourt – Entdeckergemeinschaft

Des Dirigenten unbekannte Seite

Posthum veröffentlichte die Witwe von Nikolaus Harnoncourt nun seine Aufzeichnungen über Concentus Musicus weiter

CD-Rezension Nikolaus Harnoncourt

Dramatischer Fluss

Mit seiner allerletzten Einspielung setzt Nikolaus Harnoncourt noch einmal Maßstäbe weiter

CD-Rezension Mozart Spezial

Rückblicke mit Mozart: Stimmig? Aufrüttelnd!

Zwei Sichtweisen auf Mozarts letzte Sinfonien: Hartmut Haenchen vs. Nikolaus Harnoncourt weiter

Auch interessant

450. Geburtstag von Monteverdi

Der Revolutionär

Claudio Monteverdi, dessen Geburtstag sich im Mai zum 450. Mal jährt, hat mit radikalen Erneuerungen die Musikgeschichte in neue Bahnen gelenkt weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *