Im Team

CD-Rezension Philippe Jaroussky – La Storia di Orfeo

Im Team

Philippe Jarousskys neues Album überzeugt durch sein originelles Konzept – und stimmliche Frische

„La Storia di Orfeo“ ist alles andere als ein Starvehikel. Ausschnitte aus drei Opern des 17. Jahrhunderts über den mythischen Sänger Orpheus werden hier kombiniert, dem berühmten Monteverdi werden die kaum bekannten Komponisten Rossi und Sartorio gegenübergestellt. Das Ergebnis frappiert. Philippe Jaroussky verströmt als dreifacher mythischer Sänger reine Freude am Singen, lässt die Stimme elegant fließen, ironisch tremolieren, leidenschaftlich still innehalten. Mit seiner Euridice, der mit üppigen stimmlichen Mitteln gesegneten, jungen Sopranistin Emöke Barath mischt sich Jarousskys Counter genauso wunderbar, wie er sich in die hervorragende Barock-Band I Barocchisti schmiegt. Es wird so fröhlich und hingebungsvoll musiziert, dass die Tatsache, dass diese Ausnahmestimme in den letzten Jahren verschleißbedingt an Flexibilität und Dynamik eingebüßt hat, hier kaum ins Gewicht fällt.

La Storia di Orfeo
Monteverdi: L’Orfeo, Rossi: Orfeo & Sartorio: Orfeo

Philippe Jaroussky (Orfeo), Emöke Barath (Euridice), Coro della Radiotelevisione Svizzera, I Barrochisti, Diego Fasolis (Leitung)
Erato

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Philippe Jaroussky – The Händel Album

Berührender Händel

Wirkliches Opernglück: Philippe Jaroussky schickt den Hörer durch ein Wechselbad der Affekte, dass es Gänsehaut erzeugt weiter

CD-Rezension Philippe Jaroussky

Die Röte des Abends

Erstmals auf Deutsch: Philippe Jaroussky irritiert und verzaubert mit Kantaten von Bach und Telemann weiter

CD-Rezension Philippe Jaroussky

Treue und Wankelmut

Philippe Jaroussky und Karina Gauvin dominiert das Schaulaufen der Virtuosen in Händels melancholischer Komödie weiter

Auch interessant

concerti November-Ausgabe 2017

Druckfrisch: die concerti November-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf unsere November-Ausgabe mit spannenden Interviews, interessanten Künstler- und Festivalporträts, neuen Opernkritiken und vielen Termintipps weiter

Countertenor Philippe Jaroussky im Interview

„Ich gehöre der Generation Konzeptalbum an“

Countertenor Philippe Jaroussky über den Reiz von Rezitativen, Regisseure als Puppenspieler – und seine Akademie weiter

TV: Bach-Spezial

Im Zeichen des Thomaners

Er darf in der Osterzeit nicht fehlen: Theaterkünstler Romeo Castellucci inszeniert J.S. Bachs Matthäus-Passion. Die musikalische Leitung übernimmt Kent Nagano weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *