Liebevoll

CD-Rezension Renaud Capuçon

Liebevoll

Mit berückender Eleganz: Renaud Capuçon spielt Lalo, Sarasate und Bruch

Einen solch runden, geschmeidigen Geigenton hört man selten. Sonor und kraftvoll auf der tiefen G-Saite, balsamisch weich aussingend bis in höchste Stratosphärenlagen spielt Renaud Capuçon auf seiner Guarneri del Gésu mit berückender Eleganz. Das klingt alles sehr leicht und schön, hat Geschmack und Stil, auch wenn die Werke auf dieser neuen CD bereits vielfach eingespielt sind: Das gilt vor allem für Bruchs erstes Violinkonzert, aber auch Lalos Symphonie Espagnole und Sarasates Zigeunerweisen zählen längst zum Standardrepertoire jedes Geigers. Interpretatorisch aufregend Neues hat auch Capuçon nicht hinzuzufügen – rhythmisch mangelt es ihm gerade bei den spanisch inspirierten Werken von Lalo und Sarasate gelegentlich etwas an Prägnanz. Dennoch macht die Aufnahme viel Freude, zumal Paavo Järvi am Pult des Orchestre de Paris Capuçons Neigung zu liebevoller Phrasierungsarbeit teilt.

Bruch: Violinkonzert Nr. 1, Sarasate: Zigeunerweisen op. 20, Lalo: Symphonie espagnole op. 21
Renaud Capuçon (Violine)
Orchestre de Paris
Paavo Järvi (Leitung)
Erato

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Debussy – Sonaten und Klaviertrios

Prächtiger Auftakt

Brillant harmonieren die verschiedenen Besetzungen und lassen interpretatorisch keinen Zweifel an ihrer Sicht auf Debussy weiter

CD-Rezension Renaud Capuçon – 21st Century Violin Concertos

Schöne Neue Welt

Renaud Capuçon beeindruckt mit drei ihm gewidmeten Kompositionen weiter

Auch interessant

ONLINE-INTERVIEW

In der Welt von… Renaud Capuçon

In unserer Reihe „In der Welt von...“ begleiten wir, vernetzt durch Smartphone und Social Media, Künstler auf Reisen, zu spannenden Projekten und besonderen Ereignissen weiter

Interview Renaud Capuçon

„Hoffentlich bin ich noch interessant fürs Publikum!“

Wirklich Angst vor einem Verfallsdatum hat Renaud Capuçon nicht – und doch macht sich der Geiger so seine Gedanken um die eigene musikalische Attraktivität weiter

Porträt Renaud Capuçon

Violine als Leidenschaft

Renaud Capuçon ist Geiger, Festivalintendant und bald auch Professor. Seine Antriebskraft ist große Neugier, sein Energie­spender die Familie. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *