Ausstellung: Bachhaus Eisenach

Bachs innere Welt

Herzlichen Glückwunsch, Herr Bach! Zum 332. Geburtstag gratuliert auch das Bachhaus Eisenach mit der Eröffnung der neuen Dauerausstellung „Bachs theologische Bibliothek“

Johann Sebastian Bach © Constantin Beyer/Bachhaus Eisenach

Johann Sebastian Bach

Wiederentdecktes Bach-Porträt, Unbekannter Maler

Die Nase in den Büchern – seit 2008 arbeitet das Bachhaus Eisenach an einer Sammlung, die sich ausweislich des Nachlassverzeichnisses in J.S. Bachs Bibliothek befanden: Heute umfasst die Sammlung Parallelausgaben von 52 theologischen Büchern in 81 Bänden – davon sind mehr als ein Viertel Lutherschriften. Als Zeitzeugen geben die Bücher Auskunft darüber, welche Inhalte Bachs Gedankengut zur damaligen Zeit maßgeblich beeinflusst haben, und dokumentieren seine intensive Auseinandersetzung mit Religionsfragen.

Babst'sches Gesangbuch von 1563

Babst’sches Gesangbuch (Nürnberg, 1563): Luthers Katechismuslied vertonte Bach u.a. in seiner Kantate „Christ unser Herr zum Jordan kam“ (BWV 7) sowie in seiner „Clavier-Übung Teil 3“, die Bach zum Leipziger Reformationsjubiläum 1539 auf eigene Kosten drucken ließ.
© Bachhaus Eisenach

Überdies enthalten die gesammelten Werke Materialien zur Kirchengeschichte und dem Konfessionsstreit, aber auch zu Themen wie Mystik und Pietismus, darunter Bücher der Autoren Philipp Jacob Spener und August Hermann Francke. Zudem wird die Ausstellung um Hörspiele und musikalische Bezüge zu Bachs Werken ergänzt.

Eröffnung der Dauerausstellung „Bachs theologische Bibliothek“ am 21. März 2017 im Bachhaus Eisenach.

Frauenplan 21, 99817 Eisenach
Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *