Konzert: Bremer Philharmoniker

Very British

Im 10. Philharmonischen Konzert der Bremer Philharmoniker steht dreimal Sir auf den Programm – Bratschist Nils Mönkemeyer ist Botschafter des Abends

Nils Mönkemeyer © Irène Zandel

Nils Mönkemeyer

Nebulös, verhangen, eindringlich, ein bisschen introvertiert, doch stets romantisch schwelgend, das Herz am rechten Fleck – very British wird es im 10. Philharmonischen Konzert der Bremer Philharmoniker unter Leitung von Rory Macdonalds. Trotz des Brexits lässt man die Briten in Bremens Glocke nicht so einfach von dannen ziehen: Am Montag, den 03. April, steht nun dreimal „Sir“ auf dem Programm.

Sir Michael Tippett, Sir William Walton, Sir Edward Elgar

Dass die englische Musik kurz vor Ende des 19. Jahrhunderts ihre Wellen bis Europa schlägt, ist 1899 Sir Edward und seinen Enigma-Variationen zu verdanken. Den hohen Seegang inklusive brausender Wellen, die klangvoll an Europas Küste prasseln, führen Michael Tippett und William Walton fort.

Solist des Abends ist Nils Mönkemeyer, der in Waltons Konzert für Viola und Orchester einmal mehr unter Beweis stellt, dass die Bratsche als Soloinstrument nicht im Schatten ihrer Schwester, der Violine, stehen muss.

concerti-Tipp:

10. Philharmonisches Konzert
Montag, 03. April 2017, 20 Uhr
Glocke, Großer Saal

Solist: Nils Mönkemeyer, Viola
Musikalische Leitung: Rory Macdonald

Programm:

Sir Michael Tippett (1905–1998)
Concerto for double string orchestra

Sir William Walton (1902–1983)
Konzert für Viola und Orchester

Sir Edward Elgar (1857–1934)
Enigma Variations op. 36

Auch interessant

Interview Nils Mönkemeyer

„Das Niveau der Bratscher wird immer besser“

Für Viola-Spieler ist eine Solokarriere noch immer die Ausnahme. Nils Mönkemeyer sieht jedoch ein neues Selbstverständnis der Bratscher aufziehen weiter

Bürgenstock Festival 2016

Unter Freunden

Große Musiker brauchten nicht zwingend die große Bühne – das beweist seit einigen Jahren das Bürgenstock Festival inmitten der Schweizer Bergidylle weiter

Kurz gefragt Nils Mönkemeyer

„Ich war eher Spätzünder“

Und dennoch: Wenn jemand alle Bratschenwitze Lügen straft, dann Nils Mönkemeyer. Hier spricht er über ... weiter

Rezensionen

CD-Rezension Nils Mönkemeyer

Mozarts Freunde

Mozarts Kegelstatt-Trio, dargeboten von vier starken Interpreten, das bietet der neueste Streich von Nils Mönkemeyer weiter

CD-Rezension Nils Mönkemeyer

Brahms für Bratsche

Nils Mönkemeyer holt sich für Brahms Unterstützung vom Signum Quartett und von William Youn weiter

CD-Rezension Nils Mönkemeyer

Barock unter spanischer Sonne

Bratscher Nils Mönkemeyer wurde in Spanien fündig und fängt den besonderen Charme des spanischen Barock ein weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *