< Zur Übersicht

La Bettleropera/Neuköllner Oper © Matthias Heyde

Vorabbild zu "La Bettleropera"

Samstag, 18. November 2017, 20:00 Uhr
Neuköllner Oper (Berlin)

La BETTLEROPERa

Bettlern eine Stimme geben: „La BETTLEROPERa“ feiert ihre Urauührung als „KörperMusikTheater“ an der Neuköllner Oper

Schon Bertolt Brecht und Kurt Weill bedienten sich für ihre Dreigroschenoper inhaltlich bei der Beggar’s Opera, die mit über 1 000 Vorstellungen ab 1728 nicht nur wahre Triumphe feierte und dafür sorgte, dass sich in England die Ballad Opera gegenüber der italienischen Opera seria durchsetzte: Dank der populär gehaltenen Musik und der englischsprachigen Texte diente sie sich auch als „Mutter“ der damals entstehenden Gattung des Musicals an.

Für die Neuköllner Oper Berlin hat Moritz Eggert mit seiner „La BETTLEROPERa“ nun ein neues musikalisches Gewand für John Gays Originaltexte der Beggar’s Opera komponiert, die durch eigene Songtexte des Komponisten erweitert wird. In Eggerts Neufassung der Geschichte um Liebe, Verrat, Geld und Geilheit treffen bei der Uraufführung zehn deutsche und italienische Tänzer und Sänger vom Balletto Civile La Spezia sowie die Musiker des Freiraum Syndikats aufeinander, die der an sich zeitlosen Handlung einen zusätzlichen aktuellen Drive verpassen. (Nicole Korzonnek)

    Kommentare sind geschlossen.