< Zur Übersicht

Musiktheater im Revier/Die lustige Witwe © Malinowski

Szenenbild "Die lustige Witwe"

Sonntag, 21. Mai 2017, 18:00 Uhr
Musiktheater im Revier (Gelsenkirchen)

Lehár: Die lustige Witwe

Evergreen mit Schubkraft: Mit unverwüstlichen Melodien wimmelt Die lustige Witwe ihre Freier ab

Franz Lehár hat der Operette mit der Lustigen Witwe Anfang des 20. Jahrhunderts eine veritable Frischzellenkur verpasst. In ihrer Geschichte hatte sie mit Hitler zwar genau den falschen Ober-Fan. Jedoch kann man auch nach über hundert Jahren auf die unverwüstliche Schubkraft dieses Evergreens bauen. Egal mit welchen Einfällen die Regie auf dem Weg ins Maxim oder beim Studium der Weiber dazwischenfunkt.

In Gelsenkirchen wird sich Sandra Wissmann des Stücks annehmen. Sie ist nicht nur durch ihre Hospitanzen bei Christof Loy, Adolf Dresen oder Claus Guth geschult, sondern auch über ein Jahrzehnt als Regieassistentin mit dem Musiktheater im Revier verbunden und wurde 2014 mit dem Gelsenkirchener Theaterpreis ausgezeichnet. Da sie auch für Stücke der eher leichten Muse ein Händchen hat, dürfte bei ihrer Witwe wohl niemand abstürzen. Zumal mit GMD Rasmus Baumann nicht nur ein seit Jahren mit dem Opernorchester des MiR vertrauter, sondern auch auf vielen Feldern versierter Dirigent am Pult steht. (Joachim Lange)

Lehár: Die lustige Witwe

Joachim G. Maaß (Baron Mirko Zeta)
Bele Kumberger (Valencienne)
Michael Dahmen (Danilo)
Anke Sieloff (Hanna)
Ibrahim Yesilay  (Camille de Rossillon)
Piotr Prochera/ Marvin Zobel (Cascada)
Edward Lee (St. Brioche)
Tomas Möwes (Bogdanowitsch)
Katharina Borsch (Sylviane)
Lars-Oliver Rühl (Kromow)
Rasmus Baumann (Leitung)
Sandra Wissmann (Regie)
Kati Farkas (Choreografie)
Britta Tönne (Bühne)
Andreas Meyer (Kostüm)

    Kommentare sind geschlossen.