< Zur Übersicht

Peter Tilling © Ludwig Olah

Peter Tilling

Mittwoch, 17. Januar 2018, 20:00 Uhr
Schwere Reiter (München)

Peter Tilling & Risonanze Erranti: New Music for the City

Ins Unbekannte vorstoßen: Risonanze Erranti entdeckt mit fünf Uraufführungen »New Music for the City«

13 Solisten, 87 Saiten (davon 47 für die Harfe), dazu Percussion und Klavier, das sind Risonanze Erranti. Junge Musiker aus Münchner und Salzburger Orchestern haben sich dort zusammengefunden. Zu neu oder originell können Werke für die Truppe kaum sein. Das Repertoire beginnt in der Regel im 20. Jahrhundert, etwa bei Paul Hindemith, Ferruccio Busoni und Wolfgang Rihm.

Besonders gern spielt das Ensemble aber ganz neue Werke. So gibt es immer wieder auch selbst Stücke in Auftrag und kann schon eine beachtliche Reihe von Uraufführungen verzeichnen.  In den letzten drei Jahren waren unter anderem Nemesis für großes Ensemble von Eres Holz, Arash Safaians Dramolett für Bariton und Ensemble und Arno Lückers Grunge für Ensemble dabei. Die Formation ist damit nicht nur im Konzertsaal zu hören, sondern bisweilen auch in der Pinakothek der Moderne oder auf dem Literaturfest, im Rahmen von Ausstellungen oder Installationen. Zuhörer können also mit vielem rechnen, jedenfalls mit etwas Neuem. (Christina Bauer)

MUNICH CONTEMPORARY: new music for the city
Frederic Belli (Posaune)
Risonanze Erranti
Peter Tilling (Violoncello & Leitung)

Uraufführungen von Bertelsmeier, Schreier, Ruttkamp, Scheuer, Ruzicka & Okba

    Kommentare sind geschlossen.