< Zur Übersicht

Residenz München, Allerheiligen-Hofkirche © Julia Schambeck

Residenz München, Allerheiligen-Hofkirche

Sonntag, 18. Februar 2018, 11:00 Uhr
Residenz (Allerheiligen-Hofkirche) (München)

Kammerkonzert in der Allerheiligen-Hofkirche

Kammerkonzert der Staatsoper im Backsteinbau

Die Allerheiligen-Hofkirche in der Münchner Residenz ist kein Konzertsaal wie jeder andere – zumal ihre wechselvolle Geschichte heute nicht mehr zu sehen ist. Dabei ist es nicht allzu lang her, dass das heute schlicht herausgeputzte Kirchengebäude in Trümmern lag. Wie viele andere Teile der Stadt wurde auch der sakrale Bau im Zweiten Weltkrieg von Bomben durchlöchert. Die Zeit der christlichen Messen, für die ihn Leo von Klenze Anfang des 19. Jahrhunderts gestaltet hatte, war damit vorbei. Es musste erst ein neues Jahrtausend beginnen, bis das Gebäude wieder geöffnet wurde.

Die im Original einst schmucken Deckengemälde und Wandverkleidungen aus Gold, Farben und Marmor wurden nicht wiederhergestellt. Die hohen Gewölbe über schlichten Backsteinmauern bekamen aber wieder einen Klang und Stimmen. Statt Predigten und Gebeten sind dort nun klassische Sänger, Streichensembles und besondere Solisten zu hören. Manchmal konzertieren sogar ganze Orchester, etwa die auf ihr charakteristisches Format komprimierte Taschenphilharmonie. (Christina Bauer)

David Schultheiß & Immanuel Drißner (Violine)
Adrian Mustea & Ruth Elena Schindel (Viola)
Yves Savary & Benedikt Don Strohmeier (Violoncello)

Tschaikowsky: Streichsextett d-Moll op. 70 „Souvenir de Florence“
Brahms: Streichsextett Nr. 1 B-Dur op. 18

    Kommentare sind geschlossen.