< Zur Übersicht

Herdís Anna Jónasdóttir © André Mailänder

Herdís Anna Jónasdóttir

Sonntag, 01. Januar 2017, 18:00 Uhr
Saarländisches Staatstheater (Saarbrücken)

Herdís Anna Jónasdóttir

Fort mit alten Sorgen: Das Saarländische Staatsorchester begrüßt das neue Jahr mit amerikanischem Drive

Der Radetzky-Marsch muss natürlich sein, nicht nur im Wiener Musikverein, sondern auch im Saarländischen Staatstheater, wenn Nicholas Milton mit dem Staatsorchester zum Neujahrskonzert einlädt. Dass die Musiker nicht nur Vierertakt, Wiener Walzer und Polka beherrschen, sondern auch amerikanischen Drive und Swing, dürfen sie mit George Gershwin und Leonard Bernstein beweisen: „I Got Rhythm“ heißt das Programm, und Rhythmus haben Ella Fitzgerald, Judy Garland oder Gene Kelly im Blut und in den Beinen gehabt. An deren Stelle tritt die junge isländische Sopranistin Herdís Anna Jónasdottir (schon ihr Name ist Musik), die nach ihrem Studium in Berlin ans Opernstudio in Zürich ging und seit drei Jahren zum Ensemble des Saarländischen Staatstheaters gehört. Und sollten sich am Neujahrsabend noch Überreste eines Silvesterkaters bemerkbar machen, werden sie mit Bernsteins schwungvoller Ouvertüre zu Candide garantiert vertrieben: Fort mit alten Sorgen, das neue Jahr kann kommen! (Katharina von Glasenapp)

I Got Rhythm

Herdís Anna Jónasdóttir (Sopran)
Saarländisches Staatsorchester
Nicholas Milton (Leitung & Moderation)

Werke von J. Strauss, Gershwin & Bernstein

Weiterer Termin am 4.1.

    Kommentare sind geschlossen.