Thema „Musik und Holocaust“

Wolf Durmashkin Composition Award erstmals ausgeschrieben

Internationaler Komponistenwettbewerb für Nachwuchskünstler: Die Bewerbungsphase für den Wolf Durmashkin Composition Award läuft bis zum 10. Januar 2018

Wolf Durmashkin Composition Award © Wolf Durmashkin Composition Award

Logo Wolf Durmashkin Composition Award

Mit dem Wolf Durmashkin Composition Award (WDCA), der vom Landsberger Kulturverein dieKunstBauStelle e.V. organisiert wird und in Kooperation mit der Münchner Musikhochschule und der Bayerischen Philharmonie ausgeschrieben ist, sind erstmals junge Musiker bis 35 Jahre aufgerufen, sich mit dem Thema „Musik und Holocaust“ auseinanderzusetzen und zeitgenössische Interpretationen zu finden. Namensgeber des Wettbewerbs ist der jüdische Pianist, Dirigent, Chorleiter und Komponist Wolf Durmashkin, der als 29-Jähriger in einem estnischen Konzentrationslager 1944 von den Nationalsozialisten ermordet wurde.

Jubiläumskonzert mit Uraufführungen

Wolf Durmashkin

Wolf Durmashkin © gemeinfrei

Anlass für den Wolf Durmashkin Composition Award ist das 70. Jubiläum des Konzerts des „Orkester fun der Szeerit Hapleitah“ („Rest der Überlebenden“). Im Rahmen des Jubiläumskonzerts am 10. Mai 2018 werden die insgesamt mit 6.500 Euro dotierten Siegerkompositionen aufgeführt.

Die Schirmherrschaft des Wettbewerbs übernahm der Holocaust-Überlebende und Vizepräsident des Internationalen Dachau-Komitees Abba Naor. Er unterstützt den Wettbewerb aus vollem Herzen: „Ich kann uns nur wünschen, dass das Projekt Erfolg hat – vielleicht ist es auch nur ein Anfang. In jedem Fall aber für mich ein Wunder.“

Wolf Durmashkin Composition Award: Bewerbungsfrist ist der 10. Januar

Professor Doktor Bernd Redmann, Präsident der Musikhochschule München, ist von dem Wolf Durmashkin Composition Award höchst angetan: „Ein derartiges Projekt hat es bisher an unserer Hochschule noch nicht gegeben.“ Redmann bescheinigt dem Wettbewerb ein weit über das eigentliche Anliegen hinaus gehendes Potenzial. Einerseits seien junge Nachwuchskomponisten aufgerufen, sich mit dem Thema künstlerisch auseinanderzusetzen. Gleichzeitig erhofft er sich durch den Wettbewerb Impulse für ein geplantes Forschungsinstitut seiner Hochschule, das sich unter anderem mit im Nationalsozialismus verfolgten Komponisten und Musikern aus München auseinandersetzen soll.

Der Wettbewerb richtet sich an junge Komponisten bis 35 Jahren. Einsendeschluss ist der 10. Januar 2018 (Poststempel). Weitere Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten erhält man auf der Website des Wolf Durmashkin Composition Awards.

Trailer zum Wolf Durmashkin Composition Award:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *