Klingender Adventskalender: 14. Dezember 2018

Türchen 14

Heute können Sie dank unseres Klingenden Adventskalenders wieder einen tollen Preis gewinnen. Können Sie unser Musikrätsel lösen? Probieren Sie es am besten gleich aus!

Wen suchen wir heute?

„Sommermärchen“ – nicht nur die Fußball-WM 2006 in Deutschland, sondern auch das Opus 29 welches tschechischen Komponisten trägt diesen Namen?

Wenn Sie die Lösung kennen, schreiben Sie uns hier.

Unser heutiger Gewinn:
Ein concerti-Jahresabo

Mit dem Jahresabo von concerti verpassen Sie kein Heft und sind jederzeit über das aktuelle Musikleben Ihrer Region bestens informiert. Unser Magazin im praktischen Pocketformat ist mit Künstlerporträts, exklusiven Interviews, Konzert- und Premierenberichten sowie Rezensionen der perfekte Begleiter für Konzert- und Opernbesucher. Profitieren Sie von unserem Klassikkalender mit zahlreichen Konzert- und Opernterminen sowie ausgewählten Tipps der Redaktion!

Ihre Antwort zum heutigen Rätsel:

Der Klingende Adventskalender 2018 wird ermöglicht durch unsere Partner KPM Berlin, Lindt, Thalia, Arcona Hotels & Hawesko

Auflösung des Rätsels vom Vortag:

Wir suchten die zentrale Person der Zweiten Wiener Schule, den Komponisten Arnold Schönberg. Sein Oratorium Gurrelieder entstand zwischen 1900 und 1910 mit längeren Pausen. Als er die Instrumentation 1911 beendete, musste  Schönberg zugeben, dass er sich in der langen Entstehungszeit stilistisch von der Komposition entfernt hatte. Trotzdem waren die Gurrelieder für den Komponisten ein wichtiges Werk in seiner künstlerischen Entwicklung.

Schönberg: Gurrelieder

Barbara Haveman, Claudia Mahnke, Gerhard Siegel, Johannes Martin Kränzle, Domkantorei Köln, Chor des Bach-Vereins Köln, Gürzenich-Orchester Köln, Markus Stenz (Leitung). Hyperion

Kommentare sind geschlossen.