© Johannes Ifkovits/Warner Classics

Christa Ludwig

Christa Ludwig

Christa Ludwig, 1928 in Berlin geboren, erhielt den ersten Gesangsunterricht von ihrer Mutter, die selbst professionelle Sängerin und Pädagogin war. Bis zum ersten öffentlichen Auftritt im Alter von siebzehn Jahren sollte ihre Mutter auch ihre einzige Gesangslehrerin bleiben. Mit achtzehn debütierte Christa Ludwig an der Oper Frankfurt in Johann Strauss’ Operette „Die Fledermaus“ in der Rolle des Prinz Orlowsky. Bis 1952 blieb sie festes Ensemblemitglied in Frankfurt. Anschließend folgten diverse Engagements, unter anderem in Darmstadt und Hannover, bis Karl Böhm sie im Jahr 1955 an der Wiener Staatsoper verpflichtete, wo sie 1962 zur Kammersängerin ernannt wurde. Insgesamt fast vierzig Jahre lang war sie anschließend als festes Ensemblemitglied in Wien tätig, parallel dazu debütierte sie 1955 bei den Salzburger Festspielen, sang mehrfach in Bayreuth und wirkte in zahlreichen Produktionen an der Mailänder Scala, dem Royal Opera House in London sowie der Metropolitan Opera in New York mit. Unter anderem arbeitete sie mit Herbert von Karajan und Leonard Bernstein und sang mit Sängerpersönlichkeiten wie Maria Callas, Dietrich Fischer-Dieskau oder Luciano Pavarotti. In den Jahren 1993 und 1994 ging Christa Ludwig auf Abschiedstournee mit einem Liedprogramm. Im Alter von neunzig Jahren erhielt sie 2018 den OPUS KLASSIK für ihr Lebenswerk.

Anzeige
OPUS KLASSIK 2018: Christa Ludwig

Die denkende Sängerin

Wahlwienerin Christa Ludwig wird in ihrer Geburtsstadt Berlin mit dem OPUS KLASSIK für ihr Lebenswerk geehrt. weiter