Klassik-Charts Juli 2018

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im Juli 2018

Erhebungszeitraum: 08.06.2018 - 05.07.2018

Max Richter © Rhys Frampton

Max Richter

2004 offenbarte Max Richter, der 1966 in Deutschland geboren wurde und in England aufwuchs, mit „The Blue Notebooks“ seine besondere kompositorische Handschrift. Nun wurde das Album in einer Neuauflage wiederveröffentlicht und landet auf Platz eins der Klassik-Charts.

1. Max Richter

The Blue Notebooks
Deutsche Grammophon

2004 offenbarte Max Richter mit „The Blue Notebooks“ seine
besondere kompositorische Handschrift. Nun wurde das
Album in einer Neuauflage wiederveröffentlicht.

2. Valery Gergiev & Wiener Philharmoniker

Sommernachtskonzert Schönbrunn
Sony Classical

3. Jonas Kaufmann

Dolce Vita
Sony Classical

4. Jonas Kaufmann, Marco Vratogna, Maria Agresta, Antonio Pappano, Orchestra Of The Royal Opera House

Verdi: Otello
Sony Classical

Das lang ersehnte Rollendebüt Kaufmanns als Otello – für
Tenöre der „Mount Everest“ unter den Partien – war ein
umjubelter Erfolg in Covent Garden, wie dieser Mitschnitt zeigt.

5. Ludovico Einaudi

Elements
We Love Music

6. Plácido Domingo, Julia Novikova, Vittorio Grigolo, Ruggero Raimondi & Catherine Malfitano

La Traviata, Rigoletto & Tosca
Naxos

7. The King’s Singers

Gold
Signum Classics

8. Ludovico Einaudi

Islands – Essential Einaudi
Decca Records

9. Cecilia Bartoli & Sol Gabetta

Dolce Duello
Decca Records

10. Anna Netrebko

Diva – The Very Best Of Anna Netrebko
Deutsche Grammophon

11. Philippe Jaroussky, Amanda Forysthe, Diego Fasolis, Coro della Radiotelevisione Svizzera, I Barocchi

Gluck: Orfeo ed Euridice
Erato

12. Jonas Kaufmann

L’Opéra
Sony Classical

Nachdem Deutschlands erfolgreichster Klassik-Star mit
„La dolce vita“ die Italianità beschwörte, richtet sich diesmal
sein Blick auf die Opernwelt Frankreichs.

13. Andreas Ottensamer, Kammerakademie Potsdam, Emmanuel Pahud & Albrecht Mayer

New Era
Decca Records

14. Rafael Kubelík

Complete Recordings on Deutsche Grammophon
Deutsche Grammophon

15. Isabelle Faust

Schubert: Oktett
Harmonia Mundi

16. Riccardo Muti & Wiener Philharmoniker

Neujahrskonzert 2018
Sony Classical

Glanzvoller Jahresauftakt in Wien: Riccardo Muti leitete dieses
Jahr das traditionelle Neujahrskonzert der Philharmoniker
und hielt so manches musikalische „Schmankerl“ bereit.

17. Albrecht Mayer, I Musici di Roma, Andrea Zucco & Luca Pianca

Tesori d’Italia
Deutsche Grammophon

18. Midori Seiler & Concerto Köln

Vivaldi: La Venezia di Anna Maria
Berlin Classics

Knapp dreißig Konzerte schrieb Antonio Vivaldi für die
Geigenvirtuosin Anna Maria dal Violin. Midori Seiler und das
Concerto Köln stellen nun eine Auswahl dieser Werke vor.

19. Anna Netrebko, Francesco Meli, Carlos Álvarez & Riccardo Chailly

Verdi: Giovanna d’Arco
Decca Records

20. Sophie Pacini

In Between
Warner Classics

Ermittelt von GfK Entertainment GmbH im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e. V.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *