Klassik-Charts März 2019

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im März 2019

Erhebungszeitraum: 8.2.–7.3.2019

© Matthias Creutziger

Christian Thielemann

Christian Thielemann

Christian Thielemann dirigierte in diesem Jahr erstmals das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Wiener Musikverein, das von vierzig Millionen TV-Zuschauern verfolgt wurde. Der Mitschnitt des Konzerts ist weiterhin auf Platz eins der aktuellen Klassik-Charts.

1. Christian Thielemann & Wiener Philharmoniker

Neujahrskonzert 2019
Sony Classical

2. Simone Kermes

Mio caro Händel
Sony Classical

Eine Hommage an ihren Lieblingskomponisten: Simone Kermes
und das von ihr gegründete Ensemble Amici Veneziani
bezaubern mit ausgewählten Arien von Georg Friedrich Händel.

3. Hauschka

A Different Forest
Sony Classical

4. Jonas Kaufmann

Eine italienische Nacht – Live aus der Waldbühne Berlin
Sony Classical

5. Alexander Krichel

An die ferne Geliebte
Sony Classical

6. Vangelis

Nocturne – The Piano Album
Decca Records

7. Felix Klieser & Camerata Salzburg

Mozart: Hornkonzerte
Berlin Classics

Mit seinem Mozart-Album erfüllte sich Felix Klieser einen
Kindheitstraum. Schon mit neun Jahren wollte er die vier
Hornkonzerte spielen – achtzehn Jahre später glänzt jeder Ton.

8. Ensemble L’Arte della Fuga

J. S. Bach: Die Kunst der Fuge
OehmsClassics

Hans-Eberhard Dentler und L’Arte della Fuga präsentieren
Johann Sebastian Bachs „Die Kunst der Fuge“ in Quintettbesetzung
für Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass und Fagott.

9. Cecilia Bartoli, Ensemble Matheus & Jean-Christophe Spinosi

Antonio Vivaldi
Decca Records

Cecilia Bartoli setzt die Erfolgsgeschichte ihres ersten Vivaldi-Albums
von 1999 fort und offenbart ihre große Gesangskunst nicht nur
durch Furor, sondern vor allem durch Zurücknahme.

10. Jakub Józef Orlinski, Maxim Emelyanychev & Il Pomo d’Oro

Anima Sacra
Erato

Rekord: Für sein Erato-Debüt präsentiert der Countertenor
Jakub Józef Orliński gemeinsam mit Il pomo d’oro ganze
acht Weltersteinspielungen spätbarocker Sakralwerke.

11. Víkingur Ólafsson

Johann Sebastian Bach
Deutsche Grammophon

Mit seiner Einspielung von Originalwerken und Transkriptionen
Johann Sebastian Bachs stellt Víkingur Ólafsson seine
Experimentierfreude überzeugend unter Beweis.

12. Jan Lisiecki & Orpheus Chamber Orchestra

Mendelssohn
Deutsche Grammophon

Kaum im Handel erschienen, schon unter den Bestsellern
vertreten: Jan Lisiecki und das Orpheus Chamber Orchestra
erkunden Mendelssohns Klavierkonzerte Nr. 1 & 2.

13. Avi Avital

J. S. Bach: Mandolinenkonzerte
Deutsche Grammophon

14. Raphaela Gromes, WDR Funkhausorchester, Enrico Delamboye & Julian Riem

Hommage à Rossini
Sony Classical

15. Fray, Christien, Vigoureux & Rouvier

J. S. Bach: Klavierkonzerte
Erato

Für seine virtuose Einspielung von Bachs Konzerten für zwei,
drei und vier Klaviere holte David Fray drei Landsleute ins
Studio, darunter auch seinen großen Mentor Jacques Rouvier.

16. Anja Lechner & Pablo Márquez

Schubert: Die Nacht
ECM Records

Lieder ohne Worte, allerdings nicht von Mendelssohn: Die Cellistin
Anja Lechner und der Gitarrist Pablo Márquez interpretieren
– ganz instrumental – Lieder von Franz Schubert.

17. Diana Damrau, Jonas Kaufmann & Helmut Deutsch

Wolf: Italienisches Liederbuch
Erato

Nicht nur auf der großen Opernbühne geben Diana Damrau
und Jonas Kaufmann eine glänzende Figur ab. Mit dieser
Live-Aufnahme beweisen sie ihr Können im intimen Liedfach.

18. Olga Peretyatko, Sinfonieorchester Basel & Ivor Bolton

Mozart+
Sony Classical

Temperamentvoll und energiegeladen präsentiert Olga Peretyatko
große Arien aus Mozarts Opernrepertoire – ergänzt mit
Werken seiner Zeitgenossen Traetta, Paisiello und Soler.

19. Benjamin Appl & Concerto Köln

Bach
Sony Classical

20. Stuttgarter Ballett

John Crankos „Romeo und Julia“
Unitel

Ermittelt von GfK Entertainment GmbH im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e. V.

Termine

Sonntag, 30.08.2020 19:00 Uhr Semperoper Dresden
Dienstag, 01.09.2020 19:00 Uhr Semperoper Dresden
Sonntag, 18.10.2020 11:00 Uhr Semperoper Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann

Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“, Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Montag, 19.10.2020 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann

Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“, Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Dienstag, 20.10.2020 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann

Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“, Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Sonntag, 13.12.2020 11:00 Uhr Semperoper Dresden

Anja Harteros, Georg Zeppenfeld, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian …

R. Strauss: Festmusik der Stadt Wien, Zwei Gesänge op. 51, Festliches Präludium op. 61, Tod und Verklärung op. 24 & Vier letzte Lieder

Montag, 14.12.2020 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Anja Harteros, Georg Zeppenfeld, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian …

R. Strauss: Festmusik der Stadt Wien, Zwei Gesänge op. 51, Festliches Präludium op. 61, Tod und Verklärung op. 24 & Vier letzte Lieder

Dienstag, 15.12.2020 20:00 Uhr Semperoper Dresden

Anja Harteros, Georg Zeppenfeld, Sächsische Staatskapelle Dresden, Christian …

R. Strauss: Festmusik der Stadt Wien, Zwei Gesänge op. 51, Festliches Präludium op. 61, Tod und Verklärung op. 24 & Vier letzte Lieder

Mittwoch, 30.12.2020 18:00 Uhr Semperoper Dresden

Silvesterkonzert

Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung)

Donnerstag, 31.12.2020 17:00 Uhr Semperoper Dresden

Silvesterkonzert

Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann (Leitung)

Auch interessant

Klassik-Charts Juli 2020

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im Juli 2020

Erhebungszeitraum: 12.6.-2.7.2020 weiter

Klassik-Charts Juni 2020

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im Juni 2020

Erhebungszeitraum: 8.5.-11.6.2020 weiter

Klassik-Charts Mai 2020

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im Mai 2020

Erhebungszeitraum: 3.4.–7.5.2020 weiter

Rezensionen

Rezension Christian Thielemann – Frau ohne Schatten

Rauschzustand

Christian Thielemanns „Frau ohne Schatten“ bietet eine Fülle an exzessiven Erregungsmomenten in einem galaktischen Orchestertaumel. weiter

Rezension R. Strauss: Die Frau ohne Schatten

Voller Verve

Christian Thielemann kennt seinen Strauss aus dem Effeff. Zugleich spielt das Orchester der Wiener Staatsoper voller Verve. weiter

Rezension Christian Thielemann – Schumann

Vielschichtig

Christian Thielemann und die Staatskapelle Dresden lassen ein vielschichtiges Schumann-Bild entstehen. weiter

Kommentare sind geschlossen.