Klassikcharts November 2017

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im November 2017

Erhebungszeitraum: 06.10.2017 - 02.11.2017

© Dario Acosta/DG

Daniil Trifonov

Daniil Trifonov

1. Daniil Trifonov, Mikhail Pletnev, Sergei Babayan & Mahler Chamber Orchestra

Chopin Evocations
Deutsche Grammophon

Daniil Trifonov fängt den Zauber von Chopins Musik ein und
widmet sich obendrein den Tributen an Chopin von Schumann,
Barber, Tschaikowsky, Grieg und Mompou.

2. Jonas Kaufmann

L’Opéra
Sony Classical

3. Philippe Jaroussky

The Händel Album
Erato

Auf seinem ersten vollständigen Händel-Album zeigt Jaroussky
eindrucks- und gefühlvoll den immensen Facettenreichtum
der Musik des großen Barockmeisters auf.

4. Rolando Villazón, Ildar Abdrazakov, Orchestre Métropolitain de Montréal & Yannick Nézet-Séguin

Duets
Deutsche Grammophon

5. Jonas Kaufmann

Dolce Vita
Sony Classical

6. Christina Pluhar & L’Arpeggiata

Händel Goes Wild
Erato

7. Anna Netrebko & Yusif Eyvazov

Romanza
Panorama

Ein Traumpaar auf der Bühne wie auch im echten Leben
besingt auf seinem ersten gemeinsamen Album die Liebe mit
18 Romanzen, die Igor Krutoy eigens für das Duo komponierte.

8. Krystian Zimerman

Schubert: Klaviersonaten D 959 & 960
Deutsche Grammophon

9. Juan Diego Flórez, Orchestra La Scintilla & Ricardo Minasi

Mozart
Sony Classical

10. Maria Callas

Callas-Remastered Live Recordings 1949-64
Warner Classics

11. Ludovico Einaudi

Elements
We Love Music

12. Lang Lang

Romance
Sony Classical

Tastenakrobat Lang Lang lässt es auf seinem neuen Album
deutlich entspannter und ruhiger angehen als sonst. Trotzdem
ist „Romance“ voll musikalischer Intensität und Tiefe.

13. Alexandre Tharaud

Barbara
Erato

14. Daniel Hope, Zürcher Kammerorchester, Jacques Ammon & Chilly Gonzales

For Seasons
Deutsche Grammophon

15. Christian Gerhaher, Martin Walser & Gerold Huber

Brahms: Die schöne Magelone
Sony Classical

16. Camille Thomas, Alexandre Bloch & Orchestre National de Lille

Saint-Saëns & Offenbach
Deutsche Grammophon

Die junge, belgisch-französische Cellistin und frisch
gekürte ECHO-Preisträgerin widmet sich mit bezauberndem
Charme und mit Eleganz der französischen Romantik.

17. Thomas Hengelbrock & NDR Elbphilharmonie Orchester

Elbphilharmonie First Recording
Sony Classical

18. Bill Murray & Jan Vogler

New Worlds
Decca Records

19. Jonas Kaufmann

Nessun Dorma – The Puccini Album
Sony Classical

20. Maria Callas

Live & Alive
Warner Classics

Ermittelt von GfK Entertainment GmbH im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e. V.

Termine

Samstag, 03.02.2024 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Daniil Trifonov, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Ruth Reinhardt

Wennäkoski: Om fotspår och ljus, Bates: Klavierkonzert, Dvořák: Sinfonie Nr. 5 F-Dur op. 76

Dienstag, 06.02.2024 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Gautier Capuçon, Daniil Trifonov

Debussy: Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll, Prokofjew: Sonate C-Dur op. 119, Rachmaninow: Sonate g-Moll op. 19

Sonntag, 11.02.2024 18:00 Uhr Kulturpalast Dresden

Gautier Capuçon, Daniil Trifonov

Debussy: Cellosonate, Prokofjew: Cellosonate C-Dur op. 119, Rachmaninow: Cellosonate g-Moll op. 19

Montag, 13.05.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Mittwoch, 15.05.2024 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Daniil Trifonov, Orchestra dell‘ Accademia Nazionale di Santa Cecilia, …

Gershwin: Cuba Overture & Concerto in F, Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Donnerstag, 16.05.2024 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Daniil Trifonov, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia Roma, …

Gershwin: Cuban Overture & Concerto F-Dur, Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Samstag, 18.05.2024 15:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg
Samstag, 18.05.2024 15:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Rezensionen

Rezension Matthias Goerne – Lieder

Kleine Fantasien

Bariton Matthias Goerne und Pianist Daniil Trifonov präsentieren überzeugend Lieder von Schumann bis Schostakowitsch mit ungewöhnlichen Tempi und samtig-dunklem Klang. weiter

Rezension Daniil Trifonov – Bach: The Art of Life

Balladeske Fugen

In „Bach: The Art of Life“ entführt Daniil Trifonov auf eine klug disponierte Reise durch Werke der Bach-Dynastie und liefert dabei so manche Entdeckung ab. weiter

Rezension Daniil Trifonov – Silver Age

Flügel mit Starkstromkabeln

Daniil Trifonov erweist sich mit Werken von Prokofjew, Skrjabin und Strawinsky erneut als Meister des russischen Repertoires. weiter

Kommentare sind geschlossen.