Klassik-Charts Oktober 2019

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im Oktober 2019

Erhebungszeitraum: 6.9.–3.10.2019

© Kristian Schuller/DG

Anne-Sophie Mutter

Anne-Sophie Mutter

Filmkomponist John Williams selbst schrieb seine bekanntesten Melodien für Anne-Sophie Mutter um und stand sogar am Dirigentenpult, um mit der Geigerin und dem Recording Arts Orchestra of Los Angeles das Album „Across The Stars“ aufzunehmen. Der Lohn ist erneut Platz eins in den aktuellen Klassik-Charts.

1. Anne-Sophie Mutter, The Recording Arts Orchestra of Los Angeles & John Williams

Across The Stars
Deutsche Grammophon

Von Star Wars bis Harry Potter: Filmmusiklegende John Williams
schrieb die Arrangements für diese Neuveröffentlichung eigens für
Stargeigerin Anne-Sophie Mutter.

2. Igor Levit

Beethoven: Sämtliche Klaviersonaten Nr. 1-32
Sony Classical

Ganze fünfzehn Jahre beschäftigte sich Igor Levit mit Beethovens
32 Klaviersonaten, bis er die Gesamteinspielung wagte. Das
Projekt bezeichnet er als das wichtigste seines Lebens.

3. Lang Lang

Piano Book
Deutsche Grammophon

Nicht ganz unüberraschend stürmt Chinas Tastenakrobat Lang Lang
mit seinem Album voller kurzer und kürzester Klavierpreziosen
die Klassik-Charts.

4. Jan Lisiecki, Academy of St Martin In The Fields & Tomo Keller

Beethoven: Sämtliche Klavierkonzerte (Live aus dem Konzerthaus Berlin 2018)
Deutsche Grammophon

Für die Gesamteinspielung aller Klavierkonzerte Beethovens
gemeinsam mit der Academy of St Martin in the Fields galt
für Pianist Jan Lisiecki das Credo der musikalischen Klarheit.

5. Ragna Schirmer

Madame Schumann
Berlin Classics

6. Ludovico Einaudi

Seven Days Walking (Day 7)
Decca Records

7. Gustavo Dudamel & Wiener Philharmoniker

Sommernachtskonzert 2019
Sony Classical

Vor festlicher Kulisse verzauberten die Wiener Philharmoniker,
Pianistin Yuja Wang und Dirigent Gustavo Dudamel in diesem Jahr
85.000 Klassikfans mit ihrem Sommernachtskonzert.

8. Sergiu Celibidache & Münchner Philharmoniker

The Munich Years
Warner Classics

Als Chefdirigent der Münchner Philharmoniker prägte
Sergiu Celibidache das Orchester wie kein Zweiter, einzig
Tonstudios scheute der Maestro, der hier live am Pult zu erleben ist.

9. Stephen Costello, Vladimir Stoyanov, Wiener Symphoniker, Enrique Mazzola

Verdi: Rigoletto (Bregenzer Festspiele 2019)
C-Major

10. Juan Diego Flórez

Bésame Mucho
Sony Classical

OPUS KLASSIK-Preisträger Flórez interpretiert auf höchstem
Niveau Musik aus Lateinamerika, für die er seit jungen
Jahren schwärmt. Seine Begeisterung steckt an.

11. Ludovico Einaudi

Seven Days Walking (Day 1)
Decca Records

12. Juan Diego Florez, Pretty Yende, Marshall Pynkoski, Orchestra Sinfonica Nazional

Rossini: Ricciardo e Zoraide (Pesaro Festival 2018)
C-Major

Zum 200. Premierenjubiläum von Rossinis „Ricciardo e Zoraide“
brillierten im italienischen Pesaro Tenor Juan Diego Flórez
und Sopranistin Pretty Yende in den Titelrollen.

13. Dennis Russell Davies

Heinz Winbeck: Sämtliche Sinfonien Nr. 1-5
Tyxart

Interpretiert von vier renommierten Orchestern, sind auf
diesem Album alle fünf Sinfonien des im März dieses
Jahres verstorbenen Komponisten Heinz Winbeck vereint.

14. Echo Collective

Jóhannsson: 12 Conversations with Thilo Heinzmann
Deutsche Grammophon

15. Christian Thielemann & Wiener Philharmoniker

Neujahrskonzert 2019
Sony Classical

16. Asmik Grigorian, Wiener Philharmoniker, Franz Welser-Möst

R. Strauss: Salome
Unitel

In Romeo Castelluccis Salzburger Inszenierung von Strauss‘
„Salome“ brillierte die litauische Sopranistin
Asmik Grigorian mit einem spektakulären Rollendebüt.

17. Wilhelm Furtwängler

Wilhelm Furtwängler – Complete Recordings on Deutsche Grammophon and Decca
Deutsche Grammophon

18. Andreas Ottensamer, Yuja Wang, Berliner Philharmoniker & Mariss Jansons

Blue Hour
Deutsche Grammophon

19. Ivo Pogorelich

Beethoven & Rachmaninow
Sony Classical

20. Jonas Kaufmann

Eine italienische Nacht – Live aus der Waldbühne Berlin
Sony Classical

Ermittelt von GfK Entertainment GmbH im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e. V.

Termine

Samstag, 14.03.2020 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Anne-Sophie Mutter, Pablo Ferrández, Khatia Buniatishvili, London Philharmonic …

Beethoven: Konzert C-Dur für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester op. 56 „Tripelkonzert“, Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur „Titan“

Sonntag, 15.03.2020 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Anne-Sophie Mutter, Pablo Ferrández, Khatia Buniatishvili, London Philharmonic …

Beethoven: Konzert C-Dur für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester op. 56 „Tripelkonzert“, Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur „Titan“

Donnerstag, 19.03.2020 19:30 Uhr Hannover Congress Centrum

Anne-Sophie Mutter, Pablo Ferrández, Khatia Buniatishvili, London Philharmonic …

Brahms: Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81, Beethoven: Tripelkonzert C-Dur op. 56, Dvořák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Montag, 30.03.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Anne-Sophie Mutter, Lambert Orkis

Beethoven: Violinsonaten a-Moll op. 23, F-Dur op. 24 „Frühlingssonate“ & A-Dur op. 47 „Kreutzer-Sonate“

Montag, 27.04.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Anne-Sophie Mutter, Ye-Eun Choi, Vladimir Babeshko, Pablo Ferràndez

Beethoven: Streichtrio c-Moll op. 9/3 & Streichquartett Es-Dur op. 74 „Harfenquartett“, Widmann: Streichquartett Nr. 6 „Studie über Beethoven“

Montag, 22.06.2020 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Anne-Sophie Mutter, Lambert Orkis

Klavier-Festival Ruhr

Auch interessant

Klassik-Charts September 2019

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im September 2019

Erhebungszeitraum: 9.8.–5.9.2019 weiter

TV-Tipp 21.4. Arte Jubiläumskonzert 120 Jahre Deutschen Grammophon

Jubiläumskonzert

Zum 120-jährigen Jubiläum der Deutschen Grammophon im letzten Jahr kamen gleich zwei Weltstars in einem Konzert zusammen: Geigerin Anne-Sophie Mutter und Pianist Lang Lang. weiter

concerti November-Ausgabe 2018

Druckfrisch: die concerti November-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf unsere November-Ausgabe mit spannenden Interviews, interessanten Künstler- und Festivalporträts, Rezensionen, neuen Opernkritiken und vielen Termintipps. weiter

Rezensionen

CD-Rezension Anne-Sophie Mutter – Hommage à Penderecki

Von Herzen

Anne-Sophie Mutter präsentiert eine Hommage zum 85. Geburtstag von Krzysztof Penderecki. weiter

CD-Rezension Anne-Sophie Mutter – Forellenquintett

Heiter und diabolisch

Eine künstlerisch aussagekräftige Aufnahme sowie Premiere: Anne-Sophie Mutter hat zum ersten Mal Schuberts „Forellenquintett“ aufgenommen weiter

CD-Rezension Anne-Sophie Mutter

Im Effektladen

Spontan, ungezwungen und abgedroschen: Anne-Sophie Mutter geigt in der Lounge – fragt sich nur für wen? weiter

Kommentare sind geschlossen.