TV: Bach-Spezial

Im Zeichen des Thomaners

Er darf in der Osterzeit nicht fehlen: Theaterkünstler Romeo Castellucci inszeniert J.S. Bachs Matthäus-Passion. Die musikalische Leitung übernimmt Kent Nagano

© gemeinfrei

Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach gehört zur Osterzeit wie die Lammkeule. Das weiß auch der Kultursender arte, der an den letzten zwei Passionssonntagen sowie am Ostersonntag für Nachteulen unter anderem Bachs h-Moll-Messe (am 2. April, um 1.05 Uhr) und die Matthäus-Passion (am 9. April, um 23.40 Uhr) zeigt. Gerade für Letztere lohnt es sich, wach zu bleiben, handelt es sich doch um die ausgefallene Inszenierung von Romeo Castellucci, einem der wichtigsten europäischen Theaterkünstler.

Der bereits 2013 für sein Gesamtwerk mit dem Goldenen Löwen der Biennale Venedig ausgezeichnete Regisseur lotet nur allzu gerne Grenzen aus, zum Beispiel diejenigen zwischen Betrachter und Bild. Seine Aufführungen sind oftmals ein bunter Mix aus Theater, Installation und Performance. Für das Bühnenbild von Bachs Matthäus-Passion konzentriert sich der Italiener bewusst auf die Farbe Weiß, um den Blick auf das Geschehene zu intensivieren. Als Solisten des Abends sind Ian Bostridge, die Sopranistinnen Hayoung Lee und Christina Gansch zu erleben sowie die Altistin Dorottya Láng, Tenor Bernard Richter und Bass Philippe Sly in der Rolle des Jesu.

Weitere Sendungen bestreiten namhafte Musiker wie Countertenorstar Philippe Jaroussky, Pianist Alexandre Tharaud oder der französisch-serbische Geiger Nemanja Radulović.

concerti-Tipps:

02. April 2017
18.25 Uhr Nemanja Radulovic spielt Bach
00.02 Uhr Zhu Xiao-Mei – Bach ist stärker als Mao
01.00 Uhr h-Moll-Messe – Eröffnungskonzert der Internationalen Orgelwoche Nürnberg

09. April 2017
18.25 Uhr Jaroussky, Bach & Telemann
23.38 Uhr La Passione
02.35 Uhr Alexandre Tharaud spielt Bachs Goldberg-Variationen

16. April 2017
00.00 Uhr J. S. Bach Sonate III in C-Dur und Partita II in d-Moll für Violine Solo

23. April 2017
01.00 Uhr Bach: Konzerte für zwei und drei Cembali

Termine

Sonntag, 24.03.2019 18:00 Uhr Konzert Theater Coesfeld

Alexandre Tharaud, Jean-Guihen Queyras

J. S. Bach: Gambensonate Nr. 2 D-Dur BWV 1028, Schostakowitsch: Sonate d-Moll op. 40, Berg: Vier Stücke op. 5, Brahms: Sonate Nr. 2
Montag, 25.03.2019 19:30 Uhr Erholungshaus Leverkusen

Alexandre Tharaud, Jean-Guihen Queyras

J. S. Bach: Gambensonate Nr. 2 D-Dur BWV 1028, Schostakowitsch: Sonate d-Moll op. 40, Berg: Vier Stücke op. 5, Brahms: Sonate Nr. 2
Montag, 25.03.2019 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Jean-Yves Thibaudet, Orchestre symphonique de Montréal, Kent Nagano

Debussy: Jeux, Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 5 F-Dur op. 103, Strawinsky: Le Sacre du printemps
Samstag, 30.03.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

Arien von Cavalli, Instrumentalmusik des italienischen Barock
Montag, 01.04.2019 19:30 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

Werke von Cavallo, Monteverdi u. a.
Mittwoch, 03.04.2019 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

Arien von Cavalli, Monteverdi u. a.
Freitag, 05.04.2019 19:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Multiversum George Benjamin

George Benjamin (Gespräch & Klavier), Kent Nagano (Gespräch), Gyula Orendt (Bariton), Geneviève Strosser & Jan Larsen (Viola), Florent Boffard (Klavier), Dorothee M. Kalbhenn (Moderation)

Samstag, 06.04.2019 19:30 Uhr Staatsbad Bad Brückenau

Frühlingskonzert

Nemanja Radulović (Violine), Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau, Johannes Moesus (Leitung)

Sonntag, 07.04.2019 18:00 Uhr Staatsoper Hamburg

Benjamin: Lessons in Love and Violence (Premiere)

Kent Nagano (Leitung), Katie Mitchell (Regie)

Montag, 08.04.2019 19:30 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Philharmonische Akademie

Pascal Deuber (Horn), Florian Heinisch (Klavier), Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg, Kent Nagano (Leitung)

Auch interessant

concerti April-Ausgabe 2019

Druckfrisch: die concerti April-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf unsere April-Ausgabe mit spannenden Interviews, interessanten Künstler- und Festivalporträts, Rezensionen, neuen Opernkritiken und vielen Termintipps. weiter

Interview Philippe Jaroussky

„Alter Sänger, junger Dirigent“

Countertenor Philippe Jaroussky hat soeben ein Herzensprojekt auf CD veröffentlicht, ist auf dem Zenit seiner Karriere – und hat schon ein weiteres Ziel vor Augen. weiter

Blind gehört Nemanja Radulović

„Huch, was ist das denn?“

Der Geiger Nemanja Radulović hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er weiß, wer spielt. weiter

Rezensionen

Rezension Nemanja Radulović – Baïka

Reise ins Märchenland

„Baïka“ – Märchen heißt Nemanja Radulovićs neue CD, was sich vor allem auf die Bearbeitung von Rimski-Korsakows „Scheherazade“ bezieht. weiter

Rezension Philippe Jaroussky & Christina Pluhar

Himmelsmusik

Christina Pluhar und L'Arpeggiata bringen gemeinsam mit hochkarätigen Solisten wie Philippe Jaroussky Schätze frühbarocker Sakralmusik zum Vorschein. weiter

Rezension Kent Nagano – Widmann: Arche

Muskelspiele

Die Spielfreude und die Wucht der Aufführung von Jörg Widmanns Oratorium „Arche“ aus der Elbphilharmonie wirken auch auf CD. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *