Live aus der Scala: Giordanos „Andrea Chénier“ im Kino

Im Tod vereint

Mit Umberto Giordanos Oper „Andrea Chénier“ wird am 7. Dezember erstmals die starbesetzte Saison-Eröffnung der Scala live in deutschen Kinos gezeigt

© Marco Brescia & Rudy Amisano/Teatro alla Scala

Mailänder Scala

Mailänder Scala

Kaum ein anderes Opernhaus lebt derart von seinem Ruf wie die Mailänder Scala. Das Haus ist inzwischen legendär, denn hier feierten die Größen der Opernwelt ihre Triumphe – und lösten auch so manchen handfesten Skandal aus. Kein Wunder also, dass vor allem die Saison-Eröffnung ein weltweites gesellschaftliches Ereignis ist.

In diesem Jahr wird die Spielzeit der Scala mit Giordanos Oper „Andrea Chénier“ eröffnet. Eine Oper, die ob ihrer tragischen Geschichte rund um den Dichter Chénier, der eine Adelige liebt und dafür unter die Räder der Revolution gerät, zwar enormes und vor allem dramatisches Bühnenpotenzial besitzt, die dafür aber trotzdem viel zu selten aufgeführt wird. Obwohl „Andrea Chénier“ dementsprechend nicht zum Standardrepertoire der Opernwelt gehört, waren die Premierentickets bereits nach wenigen Stunden komplett verkauft. Und das, obwohl die Karten für die besten Plätze bis zu 3.000 Euro gekostet haben.

Saison-Eröffnung der Scala live im Kino

Zum Glück muss man aber nicht unbedingt ein kleines Vermögen ausgeben um der Saisoneröffnung der Scala beizuwohnen. Denn die Premiere von „Andrea Chénier“ wird erstmals auch live im Kino übertragen – und das auch noch in HD. Wobei der Hype um die Scala nicht der einzige Grund ist, warum sich am 7. Dezember um 18 Uhr ein Besuch in einem der teilnehmenden Kinos lohnen dürfte, denn die Premiere glänzt mit prominenten Namen aus der Opernwelt.

So werden zum Beispiel Yusif Eyvazov und seine Ehefrau Anna Netrebko das Traumpaar schlechthin geben, wenn sie sich als Andrea Chénier und Maddalena di Coigny ewige Liebe schwören und sogar gemeinsam in den Tod gehen. Nicht minder prominent ist das Pult besetzt, an dem Riccardo Chailly stehen wird.

Wer sich übrigens wundert, dass die Scala seine Saison erst am 7. Dezember eröffnet: Das hat einen ganz bestimmten Grund, der schon sehr lange Tradition hat. Der 7. Dezember ist der Tag des Heiligen Ambrosius – des Schutzpatrons von Mailand.

Trailer zu „Andrea Chénier“ an der Mailänder Scala:

concerti-Tipp:

Umberto Giordano: Andrea Chénier
Do. 7.12., 18 Uhr
Mit: Anna Netrebko, Yusif Eyvazov, Luca Salsi, Riccardo Chailly (Leitung)
Im Kino

Termine

Dienstag, 25.02.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Anna Netrebko, Yusif Eyvazov, Jader Bignamini

Arien, Duette & Ensembles aus der italienischen Oper

Montag, 02.03.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Italienische Nächte

Anna Netrebko (Sopran), Yusif Eyvazov (Tenor)

Auch interessant

Anzeige
Verlosung Anna Netrebko und Yusif Eyvazov

Das Traumpaar der Klassikszene

concerti verlost drei von Anna Netrebko und Yusif Eyvazov signierte Exemplare ihres gemeinsamen Albums „Romanza“. weiter

Anzeige
Verlosung Anna Netrebko

Gewinnen Sie Karten für Anna Netrebko

concerti verlost zwei Karten für das exklusive Konzert mit Anna Netrebko und Yusif Eyvazov am 13.9.2019 im GERRY WEBER STADION in Halle/Westfalen. weiter

Im Kino: „Aida“ aus dem Royal Opera House

Opernstars auf der Leinwand

Ganz große Opernerlebnisse aus Amerika gibt es ab Oktober im Kino. Die Premieren der Metropolitan Opera lassen die Herzen höher schlagen, wenn Anna Netrebko, Jonas Kaufmann und Elīna Garanča ihre Kunst zeigen. weiter

Rezensionen

CD-Rezension Puccini: Manon Lescaut mit Anna Netrebko

Diva in Topform

Anna Netrebko setzt einem durchwachsenen Live-Mitschnitt aus Salzburg Glanzlichter auf weiter

CD-Rezension Anna Netrebko

Im Zeichen des Verismo

Wunderstimme Anna Netrebko erkundet mit ihrem Gatten die dramatischen Töne weiter

CD-Rezension Anna Netrebko

Schiller-Reduktion

Kann nicht ganz überzeugen: Verdis Schiller-Adaption Giovanna d`Arco aus Salzburg mit Anna Netrebko und Plácido Domingo weiter

Eine Antwort zu “Im Tod vereint”

  1. Waltraud Riegler sagt:

    Die Premiere ist keineswegs ausverkauft…. , die Folgevorstellungen noch weniger (für 22. Dezember sind noch über 200 Karten verfügbar); siehe Webseite der Scala.
    Andrea Chenier läuft derzeit in München, ist im Repertoire der WSO (Vorstellungen in dieser Saison April/Mai 2018), kommt im März in Barcelona und wird auch in kleineren Häusern, wie Kassel derzeit geboten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *