Radio-Tipp: Elbphilharmonie-Silvesterkonzert auf NDR Kultur

Geburtsstunde einer neuen Tradition

Heute Abend überträgt NDR Kultur ab 20:15 Uhr das Silvesterkonzert live aus der Hamburger Elbphilharmonie

© Ralph Larmann

Elbphilharmonie. Eröffnung mit Lightshow

Elbphilharmonie mit Lightshow

Auf eine lange Tradition kann die Elbphilharmonie in Hamburg noch nicht zurückblicken. Dafür ist sie wahrlich noch zu neu. Aber genau das ist eine wunderbare Chance, um frische Traditionen neu zu schaffen – beispielsweise die Tradition eines Silvesterkonzerts, das nun erstmals heute Abend stattfinden wird.

Unter der Leitung von James Conlon wird das NDR Elbphilharmonie Orchester das alte Jahr mit einer großen Belcanto-Gala verabschieden. Neben der russischen Starsopranistin Olga Peretyatko-Mariotti wird auch der südafrikanische Tenor Levy Sekgapane auftreten. Auf dem Programm stehen unter anderem Arien von Rossini, Verdi, Donizetti, Puccini und Gounod.

Stimmgewaltiges Silvesterkonzert

Weil die Elbphilharmonie auch Monate nach ihrer feierlichen Eröffnung nach wie vor in aller Munde und das öffentliche Interesse dementsprechend groß ist, wird das erste Silvesterkonzert in der Geschichte des Konzerthauses von NDR Kultur live im Radio übertragen – inklusive einer kurzen Vor- und einer längeren Nachberichterstattung. Denn das eigentliche Konzert ist von 20:30 Uhr bis 23 Uhr geplant.

Unter der Moderation von Philipp Schmid beginnt NDR Kultur aber bereits eine Viertelstunde zuvor mit der Übertragung, die bis Mitternacht dauert. Zeit genug also, um dem Nachklang der Belcanto-Melodien nachzufühlen, bis man pünktlich um Mitternacht vorm heimischen Radio anstoßen kann.

Alte und neue Tradition begegnen sich

Wer das Glück hat, an Silvester in Hamburg zu weilen, dem sei noch das Feuerwerk am Hafen und an den Landungsbrücken empfohlen, das ebenso groß wie spektakulär ist. Und es hat in der Hansestadt schon eine lange Tradition. Besonders charmant wird dabei die Wirkung dann mit Blick auf die Elbphilharmonie sein, die ihre Traditionen gerade erst gründet – ein bezaubernder Kontrast.

Silvesterfeuerwerk am Hamburger Hafen:

concerti-Tipp:

Elbphilharmonie Silvester
So. 31.13., 20:15 Uhr
Mit: NDR Elbphilharmonie Orchester, Olga Peretyatko-Mariotti, Levy Sekgapane, James Conlon (Leitung)
NDR Kultur

Termine

Sonntag, 29.12.2019 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Olga Peretyatko (Sopran), Natascha Petrinsky (Mezzosopran), Pavel Černoch (Tenor), Matthias Goerne (Bassbariton), GewandhausKinderchor, Chor der Oper Leipzig, GewandhausChor, Gewandhausorchester, Daniele Gatti (Leitung)

Montag, 30.12.2019 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Olga Peretyatko (Sopran), Natascha Petrinsky (Mezzosopran), Pavel Černoch (Tenor), Matthias Goerne (Bassbariton), GewandhausKinderchor, Chor der Oper Leipzig, GewandhausChor, Gewandhausorchester, Daniele Gatti (Leitung)

Dienstag, 31.12.2019 17:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Olga Peretyatko (Sopran), Natascha Petrinsky (Mezzosopran), Pavel Černoch (Tenor), Matthias Goerne (Bassbariton), GewandhausKinderchor, Chor der Oper Leipzig, GewandhausChor, Gewandhausorchester, Daniele Gatti (Leitung)

Mittwoch, 01.01.2020 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Auch interessant

Mein Publikumserlebnis …

… Alondra de la Parra

Während der Votingphase für das Publikum des Jahres 2019 fragen wir Künstler nach ihren besonderen Publikumserlebnissen. Heute erzählt Dirigentin Alondra de la Parra. weiter

3 Fragen an ...

3 Fragen an … Gudrun Gut

Seit den 70er Jahren ist die Moderatorin, DJane und Musikproduzentin Gudrun Gut in der Berliner Musikszene aktiv. weiter

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Die tote Stadt

Tod, Ekstase, Sumpf

(München, 18.11.2019) Die Korngold-Debütanten Marlis Petersen, Jonas Kaufmann und Kirill Petrenko bescheren der Bayerischen Staatsoper einen Applaus-Marathon, nur die Regie bleibt flach. weiter

Rezensionen

Rezension Olga Peretyatko – Mozart+

Trauer, Martern, Herzeleid

Olga Peretyatko stellt sich den exorbitanten Anforderungen von Opernpartien zwischen dem feudalen und dem bürgerlichen Zeitalter. weiter

CD-Rezension Olga Peretyatko – Russian Light

Klare Linien

Bemerkenswert, wie instrumental Olga Peretyatko ihren kostbar timbrierten, leicht schimmernden Sopran hier führt weiter

CD-Rezension Olga Peretyatko

Kokett

Entfacht einen eigenen Zauber: Die russische Sopranistin Olga Peretyatko widmet sich Rossini-Arien weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *