Wiener Staatsoper Live @ Home

Große Oper im Wohnzimmer

Mit dem Angebot Live @ Home bietet die Wiener Staatsoper ein einzigartiges Streaming-Angebot – perfekte Sicht und Tonqualität inklusive

© Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper Livestreaming, Website

Wiener Staatsoper Livestreaming, Website

Eine persönliche Loge in der Wiener Staatsoper ist der Traum eines jeden Opernliebhabers. Mit immerhin 350 Vorstellungen und 600.000 Zuschauern pro Spielzeit ist die Wiener Staatsoper mit seiner prominenten Adresse am Opernring, mitten im 1. Wiener Gemeindebezirk, eines der erfolgreichsten Opernhäuser weltweit. Hier gastiert regelmäßig das Who is Who der internationalen Opernszene, von berühmten Sängerpersönlichkeiten bis hin zu renommierten Regisseuren.

Nun haben Opernfans weltweit die Chance, ihrem Traum ein wenig näher zu kommen. Mit dem Angebot Live @ Home verwandelt sich nämlich das eigene Wohnzimmer in eine Loge des weltbekannten Opernhauses – und zwar in eine mit phänomenaler Sicht.

Wiener Staatsoper hautnah

Das digitale Angebot bietet Opernfans weltweit die Möglichkeit, Übertragungen direkt aus der Wiener Staatsoper zu erleben, ganz gleich zu welcher Uhrzeit und an welchem Ort. Dabei können Neuproduktionen live oder vergangene Inszenierungen aus einer Mediathek ganz einfach mit dem Laptop über die Homepage der Oper auf dem heimischen Fernseher mit einer Smart-TV-App oder sogar unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet in hochauflösender HD-Qualität abgerufen werden.

Das besondere dabei: Je nach persönlicher Vorliebe kann bei der Übertragung zwischen zwei verschiedenen Kanälen ausgewählt werden, die dem Zuschauer entweder den gesamten Blick auf die Bühne ermöglicht oder per Nahaufnahme ein ganz individuelles Opernerlebnis erlaubt.

Überzeugende Zusatzangebote

Doch nicht nur für eine perfekte Sicht auf die Inszenierung ist gesorgt, zusätzlich informiert ein digitales Booklet über die Opern und ihre Komponisten und liefert in kurzen Porträts Aufschlussreiches über die jeweiligen Interpreten der Vorstellung. Wirklich einzigartig ist die Funktion, dass bei ausgewählten Übertragungen zusätzlich die Möglichkeit besteht, in den Originalpartituren mitzulesen – das Umblättern übernimmt der Stream selbstständig. Gleichzeitig ist in dem Angebot eine umfangreiche Untertitelfunktion enthalten. Als besonderes Extra für alle Opernfans im Ausland überträgt die Wiener Staatsoper ihre Inszenierung bis zu 72 Stunden versetzt in sämtlichen Zeitzonen.

Über die Tatsache, dass das herausragende Ambiente des 1869 im Neorenaissance-Stil eröffneten Opernhauses als angenehme Begleiterscheinung des Opernabends nicht mit übertragen werden kann, tröstet der Bruchteil des Angebotspreises im Gegensatz zur Eintrittskarte ganz schnell hinweg. Vor allem aber die Tatsache, dass es zu Hause doch ohnehin am schönsten ist.

So funktioniert Live @ Home:

concerti-Tipp:

Claude Debussy: Pelléas et Mélisande
Sa. 21.10., 19 Uhr
Mit: Peter Rose, Janina Baechle, Bernard Richter, Simon Kennlyside, Christiane Karg, Daniel Harding (Leitung)
Live @ Home

Termine

Montag, 30.12.2019 20:00 Uhr Gasteig München
Dienstag, 31.12.2019 17:00 Uhr Gasteig München
Freitag, 24.01.2020 19:30 Uhr Felsenreitschule Salzburg
Sonntag, 26.01.2020 15:00 Uhr Felsenreitschule Salzburg
Freitag, 03.07.2020 20:00 Uhr Nixel-Garten Feuchtwangen

Mahler: Des Knaben Wunderhorn

Christiane Karg (Sopran), Malcolm Martineau (Klavier)

Auch interessant

Durch den Sommer mit ...

… Christiane Karg

Die Sopranistin Christiane Karg nimmt uns mit durch ihren Sommer und erzählt von ihren Highlights und Geheimtipps. weiter

concerti Juni-Ausgabe 2017

Druckfrisch: die concerti Juni-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf unsere Juni-Ausgabe mit spannenden Interviews, interessanten Künstler- und Festivalporträts, neuen Opernkritiken und vielen Termintipps weiter

Interview Christiane Karg

„Schönklang war mir immer zu langweilig”

Die Sopranistin Christiane Karg über musikalische Farben, melodiöse Sprachen – und was es mit Ihrer „Silberstimme” auf sich hat weiter

Rezensionen

CD-Rezension Christiane Karg – Parfum

Duftende Lyrik

Der musikalische Duft dieses Albums ist frisch, blumig und langanhaltend, ohne penetrant zu sein weiter

CD-Rezension Alan Curtis

Sanfter Abschied

Alan Curtis, der große Pionier der historischen Aufführungspraxis, bringt noch einmal Händel zum Leuchten weiter

CD-Rezension Christiane Karg

Schwebende Bögen

Raus aus der reinen Lyrik: Christiane Karg erweitert mutig und hochmusikalisch ihr Repertoire weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *