Opernguide Theater Lübeck – Tristan und Isolde

Lustvolles Lübecker Liebesmysterium

Anthony Pilavachi inszeniert Wagners Tristan und Isolde

© Sidney Smith

Lübecker Beckergrube

Die (auch auf DVD zu bestaunende und mit dem ECHO prämierte) Ring-Produktion des Dream-Teams Roman Brogli-Sacher und Anthony Pilavachi gilt Kritikern als beste Tetralogie im deutschen Norden. Als Abschluss ihres Wagner-Zyklus und zum Abschied des GMD bringen die beiden nun das Nachtstück Tristan und Isolde heraus. Man darf gespannt sein, zu welchen verblüffenden Einsichten der musikalisch feinfühlig inszenierende Pilavachi in Bezug auf das größte Liebesmys­te­rium der Operngeschichte kommt.

Theater Lübeck

Wagner: Tristan und Isolde

Ausführende: Roman Brogler-Sacher (Leitung), Anthony Pilavachi (Inszenierung)

Termine: 06.10. (Premiere), 20.10., 27.10.

Auch interessant

Ravenna Festival 2020 – Budapest Festival Orchestra

Gebet an eine Sommernacht

(Ravenna, 1.7.2020) Das Ravenna Festival sorgt dank Riccardo Mutis Mut für historische Hoffnungszeichen und demonstriert mit Gastspielen internationaler Spitzenorchester trotzig, was in Pandemie-Zeiten dennoch so alles möglich ist. weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Rheingold auf dem Parkdeck

Gefühlte Wagner-Festspiele in Charlottenburg

(Berlin, 12.6.2020) Aus der Not eine Tugend gemacht: Richard Wagners „Ring“-Vorabend als Sommertheater mit Kammerorchester unter freiem Himmel. weiter

Opern-Kritik: Staatstheater Kassel – Götterdämmerung

Menschheits-Krimi

(Kassel, 7.3.2020) Während GMD Francesco Angelico einen gänzlich neuen, stupenden Zugang zum geradezu überinterpretierten Wagner-Werk findet, pendelt Markus Dietz in seiner Regie Poesie, Psychologie und Politik präzise aus. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *