Opernguide Staatstheater Nürnberg – Strauss: Arabella

Nürnberg wagt „Arabella“

Die lyrische Komödie „Arabella“ neu inszeniert von Andreas Baesler

© PD

Vielfältiger Tausendsassa: Regisseur Andreas Baesler

In der legendären Ära Mortier am Nationaltheater La Monnaie in Brüssel assistierte er Herbert Wernicke und Peter Mussbach. Seit 20 Jahren ist Andreas Baesler neben festen Stationen in Luzern, Rostock und Gelsenkirchen als Regisseur von Oper und Schauspiel in Hamburg wie in Oldenburg, in Frankfurt wie in Augsburg unterwegs, hat über 120 Inszenierungen vorgelegt. Er zählt zu den handwerklich sattelfesten Alleskönnern am Regiepult, meistert Barock und Belcanto, Operette und Musical, Wagner und Uraufführungen mit gleichermaßen sicherem Gespür, psychologischer Präzision und stimmigen Aktualisierungen. Zum Strauss-Jahr kehrt er nach Nürnberg zurück. Mit Ekaterina Godovanets als Arabella und Jochen Kupfer als Mandryka sind die Hauptpartien prominent aus dem Ensemble besetzt.

Staatstheater Nürnberg

Strauss: Arabella

Ausführende: Marcus Bosch (Musikalische Leitung), Ekaterina Godovanets (Arabella), Jochen Kupfer (Mandryka), Martin Nyvall (Matteo), Randall Jakobsh (Graf Waldner), Roswitha Christina Müller (Adelaide), Cornelia Götz (Fiakermilli), Martin Platz (Graf Elemer), Daniel Dropulja (Graf Lamoral), Javid Samadov (Graf Dominik), Gunta Cese (Kartenaufschlägerin), Michael Dudek (Welko), Christian Maierhöfer (Djura), Tobias Link (Zimmerkellner), Klaus Brummer (Drei Spieler), Jerzy Sawkiewicz (Drei Spieler), Kurt Schober (Drei Spieler), Staatsphilharmonie Nürnberg, Chor des Staatstheaters Nürnberg

Termine: 29.3., 19:30 Uhr; 10.4. 20:00 Uhr; 27.4. 19:00 Uhr; 7.5. 20:00 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *