Empfehlung der concerti-Redaktion

A Midsummernight’s Dream

Wenn der Erlkönig zum Elfenkönig wird: Tanzstück deutet den "Sommernachtstraum" mit Goethe

Staatstheater Nürnberg – Opernhaus © André Karwath (Aka)/Wikimedia Commons

Staatstheater Nürnberg

Shakespeares „Sommernachtstraum“ ist ein Musterbeispiel an Parallelwelt: Das reale, von Leidenschaften und Launen geschüttelte Leben prallt auf ein fantasievolles Elfenreich. Das Gleiche geschieht extrem verdichtet in Goethes „Erlkönig“: Während der Vater zu Pferd mit irdischen Unwägbarkeiten kämpft, nimmt sein sterbender Sohn Kontakt zu surrealen Wesen auf.

Choreograf Goyo Montero hat noch mehr Gemeinsamkeiten entdeckt: Ein Erlkönig ist nichts anderes als ein Elfenkönig, also Oberon; und die Vater-Sohn-Konstellation im Gedicht könnte der Beziehung zwischen Puck und Bottom entsprechen – so deutet Montero „A Midsummernight’s Dream“. Der beliebten Komödie implantiert er Goethes „Erlkönig“ als Keimzelle, während er sie in ein Ballett verwandelt.

Ihm immer dicht auf den Fersen beim Entstehungsprozess: Komponist Owen Belton, der analog zur getanzten Geschichte eine Musik kreiert, die aufs Engste mit der visuellen Ebene verknüpft ist. Inspiriert von Schuberts „Erlkönig“, Schumanns „Ich hab im Traum geweinet“ und Brahms „Gestillte Sehnsucht“ entwirft er elektronische Klangräume, um die passgenaue Atmosphäre für den Tanz herzustellen. (Dagmar Ellen Fischer)

Interpreten

Goyo Montero (Choreografie)

Programm

Musik von Mendelssohn
Schubert
Schumann & Brahms

Termine

Dienstag, 22.01.2019
20:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Donnerstag, 24.01.2019
20:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Montag, 28.01.2019
20:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Donnerstag, 31.01.2019
20:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Samstag, 02.02.2019
19:30 Uhr
Staatstheater Nürnberg

Vergangene Termine

Freitag, 18.01.2019
20:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Sonntag, 13.01.2019
19:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Freitag, 28.12.2018
20:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Dienstag, 25.12.2018
18:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Samstag, 22.12.2018
19:30 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Donnerstag, 20.12.2018
20:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Dienstag, 18.12.2018
20:00 Uhr
Staatstheater Nürnberg
Samstag, 15.12.2018
19:30 Uhr Premiere
Staatstheater Nürnberg