Termintipp Junge Wilde

Anna Lucia Richter, Ensemble Claudiana

© Kaupo Kikkas

Längst kein Geheimtipp mehr: Anna Lucia Richter

Längst kein Geheimtipp mehr: Anna Lucia Richter

Drei Jahre lang wird Anna Lucia Richter im Rahmen ihrer Residenz als „Junge Wilde“ am Konzerthaus Dortmund nach musikalischem Gold schürfen. Und man darf sicher sein, dass sie dabei auf manch ergiebige Ader stößt. So gab sie zum Auftakt einen Schubert-Liederabend mit Klavierpartner Gerold Huber. Das Programm „Heimweh“ erschien auch auf CD. Künstlerisch zuhause ist die 29-jährige So­pranistin indes überall dort, wo ihr hell timbrierter lyrischer Sopran inneres Seelenleben an der Oberfläche zum Leuchten bringt – ob als Zerlina an der Hamburgischen Staatsoper, mit ihren Bach-Programmen oder als Sängerin, die frei auf Gedichte von Gryphius, Fleming oder Eichendorf improvisiert.

Auch mit ihrem Monteverdi-Abend „Il delirio della passione“ dürfte es Richter darum gehen, ihre Musikerpersönlichkeit in Richtungen zu entfalten, denen der Reiz des Unvorhersehbaren anhaftet. Nicht um der bloßen Überraschung willen, sondern weil die ehemalige Sängerin im Mädchenchor des Kölner Doms immer schon ihrer inneren Stimme folgte, wenn es darum ging, die äußere auf vielversprechende neue Pfade zu führen. (Sören Ingwersen)

Interpreten

Anna Lucia Richter (Sopran)
Ensemble Claudiana

Programm

Monteverdi: Scherzi musicali (Auszüge)
Lamento d‘Arianna u. a.

Vergangene Termine

Freitag, 17.01.2020
19:00 Uhr

Auch interessant

Porträt Anna Lucia Richter

Bungee-Jumping für die Seele

Auf ihren Touren durch die Welt lernt sich die Sopranistin Anna Lucia Richter immer wieder neu kennen weiter