Termintipp

Arabella Steinbacher & Diana Tishchenko, Tabea Zimmermann, Claudio Bohórquez & Daniel Müller-Schott, Martin Spangenberg, Alexandre Baty, Markus Groh & Anna Vinnitskaya, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Lawrence Foster & Andrew Litton

© Sammy Hart

Mit drei Jahren begann die Münchnerin Arabella Steinbacher, Geige zu spielen. Heute gastiert sie in den großen Konzerthallen der Welt.

Der Sender RIAS wäre heute nur noch Älteren ein Begriff, gäbe es nicht noch den nach ihm benannten Kammerchor. Der Chor ist ein Überbleibsel einer der wichtigsten Rundfunkanstalten in (West-) Berlin, deren ausführlicher Name an die Entstehungszeit in der unmittelbaren Nachkriegszeit erinnert: Radio im amerikanischen Sektor. Unter dem Dach des RIAS wurden damals gleich sechs Klangkörper gegründet, darunter auch das RIAS-Symphonie-Orchester. 1956 in Radio-Symphonie-Orchester Berlin umbenannt, heißt es seit 1993 Deutsches Symphonie-Orchester Berlin. Die Reihe „RIAS stellt vor“, in der jungen Musikern die Chance gegeben wurde, sich einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren, startete 1959 und besteht – inzwischen unter dem Namen „Debüt im Deutschlandfunk Kultur“ – bis heute. Die Künstler des ersten Konzerts kennt kaum noch jemand. Andere machten international Karriere, darunter Jessye Norman, Daniel Barenboim, Sir Simon Rattle oder Cecilia Bartoli. Im Jubiläumskonzert zur Sechzig-Jahr-Feier gibt es nun ein Wiedersehen mit gleich elf früheren Gästen der Reihe. Nicolas Furchert

Interpreten

Arabella Steinbacher & Diana Tishchenko (Violine)
Tabea Zimmermann (Viola)
Claudio Bohórquez & Daniel Müller-Schott (Violoncello)
Martin Spangenberg (Klarinette)
Alexandre Baty (Trompete)
Markus Groh & Anna Vinnitskaya (Klavier)
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Lawrence Foster & Andrew Litton (Leitung)

Programm

Schostakowitsch: Feierliche Ouvertüre op. 96
Berlioz: Konzertouvertüre „Römischer Karneval“ op. 9
Bartók: Rumänische Volkstänze Sz 68
Auszüge aus Schostakowitsch: Klavierkonzert Nr. 1 c-Moll op. 35
Beethoven: Tripelkonzert C-Dur op. 56
Bruch: Konzert für Violine
Viola & Orchester e-Moll op. 88
Brahms: Konzert für Violine
Violoncello & Orchester a-Moll op. 102

Termine

Montag, 28.10.2019
20:00 Uhr

Auch interessant

Beethoven bei uns

Startschuss fürs Beethoven-Jahr

Unter der Losung „Beethoven bei uns“ sollen am 14. und 15. Dezember Hauskonzerte und weitere private Events in ganz Deutschland stattfinden. weiter

Rezension Jan Lisiecki – Beethoven: Klavierkonzerte

Form und Format

Es gehört Mut dazu, doch Jan Lisiecki kann bei Beethovens Klavierkonzerten im Vergleich mit berühmten Vorbildern bestens bestehen. weiter

Radiotipp 11.10. Brahms: Ein deutsches Requiem hr2

Requiem zum Trost

Bei seinem „Deutschen Requiem“ ging es Johannes Brahms nicht um Trauer, sondern um Trost. hr2 überträgt das Konzert mit Christiane Karg und Michael Nagy live aus der Alten Oper. weiter